Ich bin ein Mörder

Brigitte Pons
Ich bin ein Mörder
Ein Frankfurt-Krimi

Sutton Verlag
ISBN 978-3-86680-864-5
Krimi
1. Auflage September 2011
Taschenbuch, 336 Seiten

www.sutton-belletristik.de
www.brigittepons-autorin.chapso.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Brigitte Pons, 1967 in Groß-Gerau geboren, schreibt, seit sie schreiben kann. Die gelernte Bankkauffrau lebt vor den Toren Frankfurts, in Mörfelden-Walldorf. In den letzten Jahren hat sie sich mit zahlreichen Kurzkrimis und Anthologiebeiträgen einen Namen gemacht. „Ich bin ein Mörder“ ist ihr Krimi-Debüt.

Zum Buch:

Ein Buch im Buch, eine Autorin, die über einen Autor schreibt, welcher von sich selbst behauptet ein Mörder zu sein, das ist in Kürze zusammengefasst das, was dieses Krimi-Debüt der Autorin Brigitte Pons ausmacht.

Tobias Stockmann ist Autor und mit seinem Krimi „Ich bin ein Mörder“ gerade ganz oben auf den Verkaufslisten. Alexandra ist Polizistin und sie liebt Bücher, vor allem Krimis. Auf der Buchmesse, die sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Micha besucht, lauscht sie einer Lesung des Autors Tobias Stockmann. Alexandra ist begeistert und fasziniert. Vor allem die Behauptung des Autors selbst ein Mörder zu sein und die in seinem Roman geschilderten Morde selbst begangen zu haben, macht Alexandra neugierig. So entwickelt sich zwischen Tobias und ihr relativ schnell eine Liebelei, die von Alexandras Kollegen Micha, ihrem Kumpel Jörg und einigen anderen nicht gerade gerne gesehen wird.

Als kurz darauf ein Mord auf dem Eisernen Steg geschieht und dies genauso, wie Tobias Stockmann es in seinem Buch schildert, kommt mehr und mehr die Frage auf, ob die Behauptung des Autors nicht doch Realität ist. Kann es sein, dass Tobias Stockmann tatsächlich tötet? Alexandra ist hin- und hergerissen. Dieser Mann ist ihr ein Rätsel und gerade das macht ihn so anziehend für sie.

Die junge Polizistin wirkt in ihrem Handeln oft noch sehr unreif. Sie lebt ohne darüber nachzudenken und schaut nicht nach rechts und links. Aber nicht sie alleine handelt hier unverantwortlich. Auch Conrad Neumaier, ein Freund von Alexandras Vater und mit den Ermittlungen im Mordfall beauftragter Kriminalhauptkommissar, spielt hier nicht immer mit offenen Karten.

Der Autorin gelingt es relativ schnell ein hohes Spannungsniveau aufzubauen, dieses zu halten und dem Leser immer kleine Häppchen in die Hand zu geben, die ihn entweder weiter bringen oder ihn in eine ganz falsche Richtung lenken. Durch die Vermengung privater Erlebnisse der involvierten Charaktere und die Fortschritte der Ermittlungsarbeiten wird hier eine ganz besondere Basis für den weiteren Handlungsverlauf geschaffen. Alles scheint möglich und dennoch ist eines klar: Tobias Stockmann ist von sich selbst überzeugt, ein von sich eingenommener, egozentrischer Charakter.

Aber ob er tatsächlich ein Mörder ist…das sollten Sie lieber selber lesen. Spannung garantiert!

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.