Irgendwann gibt jeder auf

Berufsräuber Parker verfolgt drei Komplizen, die ihn nach einem Überfall um seinen Anteil betrogen haben, und gerät dabei in einen Gangsterkrieg, ohne sich von seiner Rache ablenken zu lassen … – Innerhalb der ohnehin moralfreien „Parker“-Serie weist dieser 19. Band eine bemerkenswerte Dosis beiläufiger Gewalt sowie einen hohen Bodycount auf; fatale Zufälle, eine wendungsreiche Handlung und die völlige Abwesenheit jeder „Crime-doesn’t-pay“-Botschaft zeigen einen Richard Stark in Bestform.