Kettenreaktion

Sebastian Stammsen
Kettenreaktion

GRAFIT Verlag
ISBN 978-3-89425-388-2
Kriminalroman
Erschienen: August 2011
Umschlagfoto: Grafissimo/istockphoto.com
Taschenbuch, 348 Seiten

www.grafit.de
www.sebastian-stammsen.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Sebastian Stammsen, geboren 1976 in St. Tönis am Niederrhein, studierte Psychologie. Nach einem Abstecher zum Umweltministerium Baden-Württemberg ist er nun für die Förderung der psychischen Gesundheit an Schulen in NRW zuständig. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Tönisvorst.

Zum Buch:

Mit  “Kettenreaktion” präsentiert uns der Autor Sebastian Stammsen den zweiten Kriminalroman rund um den ermittelnden Beamten Markus Wegener und seine Kripokollegin Nina Gerling.

In einem Elektronikfachmarkt bricht der junge Elektriker David Krusekamp zusammen, stürzt gegen die Kante eines Flachbildfernsehers und ist tot. Eine Obduktion ergibt, dass der junge Mann eigentlich gar nicht tot sein kann, denn er war kerngesund und eine Todesursache ist nicht erkennbar. So beginnt eine Ermittlung von der zunächst niemand weiß, ob sie überhaupt erforderlich ist und wohin sie führen wird.

Es stellt sich heraus, dass David Krusekamp für seinen Betrieb in ganz Deutschland auf Montage in Kernkraftwerken gearbeitet hat. Ob sein plötzlicher Tod etwas mit der Arbeit dort zu tun hat? Hat er möglicherweise eine Verstrahlung erlitten? Oder liegt die Todesursache mehr in Krusekamps Lebenswandel? Schließlich scheint es, als ob er mit unterschiedlichen Frauen an seinen jeweiligen Einsatzorten ein Verhältnis hatte. Darunter auch die Frau von Michael Freise, der sich zufälligerweise zum Todeszeitpunkt von Krusekamp ebenfalls im Elektronikfachmarkt aufhielt. Ist vielleicht Eifersucht ein Motiv?

Zur Klärung des Falles bleibt Markus Wegener und Nina Gerling nur die Reise zum letzten Einsatzort von David Krusekamp. Das Kernkraftwerk Neustadt ist ihr Ziel. Doch dort geraten die Ermittlungen zunächst ins Stocken, denn das Kraftwerk wird besetzt. Kommissar Zufall jedoch kommt den Kripobeamten zur Hilfe.

Neben der eigentlichen Kriminalhandlung geht es in diesem neuen Buch von Sebastian Stammsen natürlich auch ganz offensichtlich um das Thema Kernkraftwerke in Deutschland und alles was damit zusammenhängt. So kommen hier die politische Brisanz des Themas wie auch die technischen Zusammenhänge und Funktionen eines Atomkraftwerkes sehr ausführlich zur Sprache. Dies ist sicherlich Geschmackssache und mag dem einen Leser zu umfangreich sein, dem anderen Leser sehr informativ erscheinen. Alles in allem halte ich die Ausführungen für gelungen und zumindest in Teilen für erforderlich. Man merkt hier sehr deutlich, dass der Autor aufgrund seiner Tätigkeit im Umweltministerium Baden-Württemberg in der Abteilung Kernaufsicht über konkretes Wissen verfügt.

Der Fall rund um David Krusekamp ist stellenweise etwas zu kurz geraten und wird durch die Ereignisse im Kernkraftwerk verdrängt. So fehlt mir etwas die Kriminalhandlung.

Sympathisch, wie auch bereits im ersten Teil, kommen Markus Wegener und Nina Gerling daher. Sie fühlen sich nach wie vor zueinander hingezogen und vielleicht können sie langsam ihre Gefühle füreinander auch besser zeigen und mit ihnen umgehen.

„Kettenreaktion“ ist etwas von allem: Kriminalroman, Thriller und teilweise sogar Sachbuch oder besser gesagt ein kritischer Blick auf das Für und Wider der Atompolitik der Bundesregierung. Diese Mischung macht das Buch gewöhnungsbedürftig, aber dennoch lesenswert.

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.