Kölner Totenkarneval

Stefan Keller
Kölner Totenkarneval
Sandmanns zweiter Fall

Gmeiner Verlag
ISBN 978-3-8392-1197-7
Kriminalroman
1. Auflage Juli 2011
Umschlaggestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart
unter Verwendung eines Fotos von bit.it / photocase.com
Taschenbuch, 322 Seiten

www.gmeiner-verlag.de
www.stefankeller.net

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Stefan Keller, geboren in Aachen, lebt als Autor, Dozent und Dramaturg in Köln. Er arbeitete als Wirtschaftsjournalist und Theaterdramaturg, später schrieb er Hörspiele, Fernsehshows und Drehbücher, veröffentlichte Kurzgeschichten, Lyrik und Magazinbeiträge. Er lektorierte für Filmproduktionen und Fernsehsender und unterrichtet seit mehreren Jahren Schreiben an der Universität zu Köln. Der Roman „Kölner Totenkarneval“ ist der zweite Fall für den Kölner Privatdetektiv Marius Sandmann.

Zum Buch:

Köln, am 11.11. um 11 Uhr 11. Eine Stadt im Ausnahmezustand. Jedes Jahr aufs Neue erobern die Jecken die Innenstadt und jede Kneipe ist bevölkert von kostümierten, leicht alkoholisierten, aber meist gut gelaunten Menschen. Diesmal jedoch geschieht im Lokal „Zum treuen Husar“ das Unfassbare: Ein Attentäter sprengt sich in die Luft und reißt damit weitere Menschen in den Tod. Vor Ort ermitteln Paula Wagner und Hannes Bergkamp. Schnell jedoch wird Ihnen der Fall vom BKA entzogen und schon kurz darauf präsentiert Jan-Peter Goldberg vom BKA den türkischen Studenten Ali Öczan als Täter. Alis Familie zweifelt an dessen Schuld und beauftragt den Privatdetektiv Marius Sandmann mit Nachforschungen, die die Unschuld ihres Sohnes beweisen sollen.

Paula Wagner zweifelt ebenfalls an den sehr schnellen Ermittlungsergebnissen des BKA. Sie hat aber kaum Zeit darüber nachzudenken, denn am Mülheimer Rheinufer wird eine männliche Leiche gefunden. Neben ihren Ermittlungen in diesem Mordfall behält sie allerdings das Attentat weiter im Auge und so kreuzt ihr Weg wieder einmal Marius Sandmann.

Stefan Keller gelingt es von Anfang an Spannung in dieser Geschichte aufzubauen und diese auch zu halten. Seine Schilderungen geben dem Leser Einblicke in das Leben und den Zusammenhalt innerhalb einer türkischen Familie, sie machen aber stellenweise auch sehr deutlich wie schwierig es für uns ist, die Religiosität dieser Menschen zu verstehen.

Marius Sandmann begibt sich durch seinen Auftrag in große Gefahr und beweist einmal mehr wie sehr ihm sein doch eher zufällig in den Schoß gefallene Job des Privatermittlers gefällt. Hilfe erhält er von vielen Seiten und so kann er letztendlich auch Ergebnisse aufweisen, die sich sehen lassen können.
Die Auflösung ist wirklich unerwartet und durchaus dort angesiedelt wo sie wohl kein Leser vermuten wird.

„Kölner Totenkarneval“, das ist Krimigenuss aus Köln mit etwas Lokalkolorit, einer Handlung, die entgegen des Buchtitels durchaus nicht jeck ist und recht unerwarteten Wendungen. Ein Kriminalroman der auch Nicht-Kölnern und Nicht-Karnevalisten gefallen wird..

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.