Kuckucksmörder

Raimon Weber
Kuckucksmörder

Ullstein
ISBN 978-3-548-28534-4
Thriller
Erschienen: 14.11.2014
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Titelabbildung: Ei: Jane Burton/Getty Images, Komposition: FinePic, München
Taschenbuch, 288 Seiten

www.ullstein-taschenbuch.de
www.raimon-weber.de


Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor:

Raimon Weber, geboren 1961, ist Schriftsteller, Hörspielautor und Medientrainer. Er leistet regelmäßig Beiträge zum Krimifestival „Mord am Hellweg“. Bei seinen Lesungen trägt der Autor die merkwürdigsten Methoden vor, wie man ums Leben kommen kann und plaudert aus seinem Berufsleben als Autor. Schließlich treibt ihn die Recherche auf hohe Schornsteine und in die geschlossene Forensik oder er lässt sich von Spezialisten vor Ort über die Entsorgung amputierter Gliedmaßen aufklären. Raimon Weber lebt in Kamen.

Das Buch:

Eva Flessner ist Polizistin. Derzeit fühlt sie sich zwar gesundheitlich etwas angeschlagen, ist aber sofort alarmiert als sie einen Anruf von der Mutter ihrer besten Freundin Petra erhält. Eva muss im Haus der Freundin feststellen, dass Petra, deren Mann und die beiden Kinder einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Alle sind tot. Nur wer hat das getan und warum? Es ergeben sich Hinweise darauf, dass Petra durchaus nicht in der heilen Welt gelebt hat, die sie anderen vorgegaukelt hat. Scheinbar hat sie unter häuslicher Gewalt gelitten und niemandem ist das aufgefallen. Eva macht sich Vorwürfe und obwohl eine Mordermittlung nicht ihre Aufgabe ist, bleibt sie hier am Ball und riskiert viel.

Während Eva und auch der zuständige Kriminalhauptkommissar Dewald noch ermitteln, lernt der Leser den Täter schon sehr früh kennen. Er erfährt was ihn antreibt und was er plant. Schon ganz bald hat der Täter eine neue Familie im Visier, die er vor den Brutalitäten eines Familienvaters retten will. Allerdings sind die Vorstellungen des Täters keinesfalls als normal zu bezeichnen. Er, Falk, ist selbst ein Opfer häuslicher Gewalt und meint mit seinem Rachefeldzug zu helfen. Dabei verkennt er aber, dass Frauen und Kinder hier nicht nur Opfer in der eigenen Familie sind, sondern auch zu seinen eigenen Opfern werden.

Raimon Weber präsentiert uns in seinem Buch „Kuckucksmörder“ einen Täter, der wahrhaftig psychisch krank ist. Falk kommt als Kuckuck in eine Familie und möchte dort die Rolle des Vaters übernehmen und den tatsächlichen Vater für seine Misshandlungen bestrafen. Obwohl der Täter schon so früh klar ist, bleibt über die gesamte Länge der Geschichte die Spannung erhalten, denn der Leser hofft, dass Falk überführt werden kann und seine aktuellen Opfer das Martyrium heil überstehen. Hierbei kommt immer wieder auch Eva  Flessner ins Spiel, denn sie ist dem Täter unbewusst ganz nah und damit in großer Gefahr.

„Kuckucksmörder“ hat mich überzeugt, weil mir vor allem die Einblicke in die Psyche des Täters gefallen haben. Das ist in dieser Form sicher nicht jedermanns Geschmack, macht hier aber einen Großteil des Handlungsverlaufs aus. Die Unberechenbarkeit des Täters und dessen Vergangenheit stehen über weite Teile der Geschichte im Mittelpunkt. Das war für mich persönlich einmal ein ganz anderes Spannungserlebnis.

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.