Lavendel gegen Ameisen

Leenders/Bay/Leenders
Lavendel gegen Ameisen
Toppes erster Fall

(sfbentry)
rororo
Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN 978-3-499-25836-7
Krimi
Erschienen: Dezember 2011
Umschlaggestaltung any.way, Cathrin Günther
(Abbildung: plainpicture/Arcangel)
Taschenbuch, 256 Seiten

www.rororo.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Die Autoren:

Hiltrud Leenders, geboren 1955 am Niederrhein, arbeitete zunächst als Übersetzerin und hat sich später einen Namen als Lyrikerin gemacht. Sie ist Mutter von zwei Söhnen und seit 1990 hauptberuflich Schriftstellerin.

Michael Bay, geboren 1955 in Rheine, arbeitet als Diplompsychologe und Psychotherapeut. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Artur Leenders, geboren 1954 in Meerbusch, arbeitet als Unfallchirurg in Kalkar. Seit über zwanzig Jahren ist er mit Hiltrud Leenders verheiratet und Vater der beiden Jungen.

Das Buch:

Dieser Krimi versetzt den Leser zurück in das Jahr 1988. So ist es nicht verwunderlich, wenn noch von der D-Mark die Rede ist und zu Beginn des Romans eine computergesteuerte Telefonanlage bei der Polizei eingeführt wird, die von vielen Beschäftigten sehr kritisch gesehen wird. Aus Anlass der Einführung dieser hochmodernen Technik findet ein Empfang statt. Hauptkommissar Toppe und sein Kollege van Appeldorn kommen aber nicht mehr dazu sich auf dieser Veranstaltung dem Buffet zu widmen, denn ein unerwarteter Einsatz führt sie zu einer Leiche.

In der Gärtnerei Welbers liegt im Schuppen die Leiche eines Mannes, kopfüber in einen Sack gesteckt. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Toten um den Richter Friedrich Landmann handelt. Dieser war nicht sehr beliebt und pflegte offensichtlich auch nicht viele private Kontakte. Umso verwunderlicher, dass sich in seinem Terminkalender einige merkwürdige Einträge finden.

„Lavendel gegen Ameisen“ das ist der erste Fall rund um den Ermittler Toppe, der hier gerade beweisen soll was in ihm steckt. Das erfordert ihm einiges ab, denn die ländliche Gegend und ihre Bewohner sind ihm immer noch fremd. Der Liebe wegen ist er aufs Land gezogen und nun baut er gerade auch noch ein Häuschen neben seinen Schwiegereltern.

Spannungen und Aufregungen sind hier vorprogrammiert, sowohl dienstlicher als auch privater Natur. Es handelt sich um einen bodenständigen Krimi, der wunderbar geschrieben ist und in dem auch die Gegend des Niederrheins nicht zu kurz kommt. Hier wird die Mentalität der Menschen beschrieben, es fließt etwas Dialekt ein und dennoch darf sich in der Geschichte jeder wohl fühlen auch wenn er diese Region nicht kennt.

Bereits zuvor sind mehrere Krimis rund um Toppe und sein KK 11 erschienen. Dieser erste Fall hier aber schlummerte noch in der Schublade und wurde bisher nicht veröffentlicht, genau wie der zweite Fall „Grenzgänger“, der voraussichtlich im August 2012 erscheinen wird. Toppes KK 11 tut sich anfänglich noch schwer, die Kollegen müssen zueinander finden und viele einzelne Ermittlungsteilchen zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Dabei spielen viele Fußabdrücke, spezielle Schuhe, gefundene Zettel und der Titel des Buches eine entscheidende Rolle.

Wer keine große Spannung, aber einen interessanten Kriminalfall lesen möchte, der ist mit „Lavendel gegen Ameisen“ genau auf der richtigen Seite, Ermittlungsarbeit um 1988 inklusive.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.