Mörderische Weihnachten – Spannende Geschichten aus Skandinavien

Liza Marklund (Hg.)
Mörderische Weihnachten – Spannende Geschichten aus Skandinavien

List Taschenbuch
ISBN 978-3-548-61015-3
Erzählungen
Originalausgabe 2010
Umschlaggestaltung bürosüd° GmbH, München
Taschenbuch, 256 Seiten

Marklund: „Silvesternacht“ aus dem schwedischen von Anne Bubenzer und Dagmar Lendt.
Originaltitel „Näst sista dagegen på året“
Dahl: „Die fliegende Mumie“ aus dem Schwedischen von Ursel Allenstein.
Originaltitel „Mumien flyger“ (Buch: „Mord under julgranen“)
Flygt: „Vor der Pause“ aus dem Schwedischen von Katrin Frey
Originaltitel „Före paus“ (Buch: „Mord under julgranen“)
Edwardson: „Als der Schnee fiel“ aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch.
Originaltitel „När snön föll“  (Buch: „Mord under julgranen“)
Eriksson: „Weihnachtsüberraschung“ aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn
Originaltitel „Julstök“ (Buch: „Mord i juletid“)
Tursten: „Mittwintermord“ aus dem Schwedischen von Lotta Rüegger.
Originaltitel „Kallt Mord“ (Buch: Midvintermord och andra kriminalnoveller“)
Nilsson: „Würdest du für mich sterben?“ aus dem Schwedischen von Katrin Frey
Originaltitel „Vill du dö för mig?“ (Buch: „Mord under julgranen“)
Davidsen: „Eine Weihnachtskarte aus der Vergangenheit“ Aus dem Dänischen von Gabriele Haefs.
Blom: „Engel im Schnee“ aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn
Originaltitel „Snöängel“ (Buch: Midvintermord och andra kriminalnoveller“)
Frimansson: „Das Rote“ aus dem Schwedischen von Lotta Rüegger und Holger Wolandt
Originaltitel: „Det röda“ (Buch: „Mord under julgranen“)
Marklund: „Der Holzdieb“ aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann

www.list-taschenbuch.de

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Zu den Autoren

Für die Sammlung dieser Erzählungen haben sich verschiedene skandinavische Autoren zusammengeschlossen. Neben Liza Marklund arbeiteten Arne Dahl, Torbjörn Flygt, Åke Edwardson, Kjell Eriksson, Helene Tursten, Johanna Nilsson, Leif Davidsen, K. Arne Blom und Inger Frimansson an der Verwirklichung des Buches mit.

Zum Buch/Meine Meinung

Neben dem Vorwort von Liza Marklund und dem Quellennachweis erwarten den Leser 11 skandinavische Geschichten, die mit Weihnachten insoweit zu tun haben, als es eben in dieser Zeit geschieht. Wirklich mörderisch sind sie nicht alle. Unterhaltsam jedoch schon. Einige wurden bereits in Skandinavien veröffentlicht.

Gleich im Vorwort, geht Marklund auf Weihnachten und die damit verbundenen Traditionen ein, auf die Erwartungen und zwangsläufig folgenden Enttäuschungen. Darauf, dass sie am liebsten in sonnige Gefilde oder eben einfach von daheim weg dem ganzen Trubel entflieht. Überaus nachvollziehbar, zumindest so, wie sie alles schildert.

Danach fängt der Lesegenuss langsam an, es dauert etwas, bis die erste Leiche auftaucht. Jede der Geschichten ist in sich abgeschlossen, sie können querbeet oder nacheinander gelesen werden. Da löst eine Kommissarin einen Fall, bei dem auffällig viele Kinder plötzlich Verletzungen aufweisen. In einer anderen Geschichte kommt jemand in arge Bedrängnis, weil aus einem ihm überlassenen Sack Blut tropft. Ungewöhnlich starke Schneefälle pferchen ein streitendes Geschwisterpaar zusammen. Ein Holzdieb lässt einen alten Mann quasi Amok laufen. Nicht immer kommen Tote in den Geschichten vor, aber wenn sie fehlen, fehlen sie gar nicht wirklich. Wenn sie dann doch auftauchen, könnte man fast erschrecken, da man nicht mehr mit ihnen gerechnet hat.

Fazit

Wer Skandinavienkrimis mag, kommt mit diesem Buch nicht zu kurz und hält kurzweilige Unterhaltung in Händen.

Copyright © 2010 by Antje Jürgens

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.