Papierkrieg

Papierkrieg_RZMartin Mucha
Papierkrieg

Gmeiner-Verlag 2010
Taschenbuch
Kriminalroman
Umfang 372 Seiten
ISBN 9783839210543

www.gmeiner-verlag.de

Papierkrieg ist der Debütroman des Autors Dr. Martin Mucha, dessen Wahlheimat die österreichische Hauptstadt Wien ist. Der Autor arbeitet seit fast 10 Jahren im Bereich Drehbucherstellung für Kino- und Fernsehfilme und ich denke dies macht sich in diesem, seinem Erstlingsroman bemerkbar.

Der Leser lernt Arno Lindner kennen, einen schlecht bezahlten Sprachwissenschaftler, der an der Universität Wien arbeitet. Eines Abends, in einer kalten Märznacht, beobachtet er vor seinem Haus ein junges Mädchen, dass sich schwankend, folglich  betrunken, in ihren Wagen setzen will. Arno lässt es sich natürlich nicht nehmen und hilft aus, indem er sie nach Hause fährt. Da die junge Dame einschläft, durchforstet Arno ihre Handtasche zwecks Ermittlung der Anschrift. Er stößt jedoch auch auf eine Waffe, die gerade erst benutzt wurde.

Arno, gar nicht mal so dumm, und natürlich „Papierliebhaber“ hinterlässt im Elternhaus der jungen Frau seine Visitenkarte mit dezenten Hinweisen. Wieder daheim findet er in der Wohnung über ihm eine Leiche und die eine oder andere Sache, die sich leicht zu Geld machen lässt. So ist der Start gelegt für weitere Abenteuer des Protagonisten.

Mir als Leserin bleibt das Handeln Arnos von Beginn bis Ende des Buches irgendwie fremd. Er lebt in einer anderen Welt und zeigt Reaktionen, die ich keinesfalls erwartet hätte. Er bewegt sich in Szenen und unter Kreisen, die er aufgrund seines Bildungsstandes gar nicht näher kennen sollte. Er ist gerne auch einmal high und mir als Leserin ob seiner ganzen Eigenarten nicht gerade sympathisch.

So hatte ich nicht nur einmal Schwierigkeiten mit diesem Buch und musste mich teilweise wieder aufraffen um weiterzulesen. Merkwürdige Verhaltensweisen, viel Lokales und sonderbare Gestalten aus den Bereichen Kunst, Mafia, Drogen etc. konnten mich nicht wirklich begeistern. Auch der gleich bleibende Spannungsfaden ist nicht gerade geeignet mir den Inhalt des Buches zu verschönern. Ich würde sagen, dieser Kriminalroman ist anders und hebt sich daher von der Masse anderer Bücher ab. Sicher ist das so gewollt, aber eben auch Geschmackssache. (3xPRT)

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel bei Buch24.de:
Papierkrieg

BEENDETES BÜCHERPREISRÄTSEL:
.
www.buchrezicenter.de veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir drei Fragen zum Umfeld des Preistitels am Telefon* gestellt haben, die richtig beantwortet werden mussten.
.
Die jeweiligen Gewinne wurden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt!
.
Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel! Und bedanken uns auch bei unseren Mitspielern für Ihr reges Interesse!
.
Die Gewinner der Preisrätseltitel:
.
1.Sebastian Fritsch
2.Alexander Laiblin
3.Sabine Bookjans
.
Der Rechtsweg war wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.