Schwarzer Neckar

Thilo Scheurer
Schwarzer Neckar

emons:
ISBN 978-3-89705-998-6
Kriminalroman
Erschienen Oktober 2012
Umschlagfoto: photocase.de/qXp
Umschlaggestaltung: Tobias Doetsch
Taschenbuch, 272 Seiten

www.emons-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor:

Thilo Scheurer, Jahrgang 1964, lebt und schreibt in einer Kleinstadt am Rande des Schwarzwalds. Nach seinem betriebswirtschaftlichen Studium folgten Tätigkeiten in den Bereichen Marketing und Verkauf. Mit Dokumentationen und Werbetexten entdeckte er seine Liebe zum Schreiben. Seit zehn Jahren ist er Geschäftsführer und Gesellschafter eines kleinen Softwareunternehmens. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Das Buch:

In einem Buswartehäuschen wird die Leiche eines älteren Mannes aufgefunden, der eigentlich gar nicht mehr lange zu leben hatte, wie die Obduktion später ergibt. Im Rachen des Toten  findet sich eine alte Reichsmarkmünze. Mit der Aufklärung des Falles wird Kommissar Wolfgang Treidler beauftragt. Dieser ist privat schwer angeschlagen, denn vor einiger Zeit wurde seine schwangere Frau ermordet aufgefunden und er selbst als Täter verhaftet. Zwischenzeitlich ist er zwar aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden und auf eigenen Wunsch wieder im Dienst, aber ihm schlägt unter den Kollegen nur pure Abneigung entgegen und er selbst ist beseelt von dem Gedanken den Mörder seiner Frau endlich zu überführen. Eine neue Kollegin, Carina Melchior, soll Treidler unterstützen. Auch sie hütet ein Geheimnis und ist wohl auch nicht aus eigener Initiative von Ostberlin in den Schwarzwald versetzt worden. Die beiden Kommissare müssen sich zunächst einmal zusammenraufen und das ist gar nicht so einfach, denn sie sind beide mit ihren eigenen Problemen beschäftigt.

Ein Chorknabe mit engelsgleicher Stimme, von dem der Leser in Rückblicken erfährt, scheint hier eine wichtige Rolle zu spielen. Nur welche? Auch die im Prolog beschriebene Tötung eines Mannes gegen Ende des Krieges wirft Fragen im Hinblick auf den Zusammenhang zur Handlung auf.

Der Autor, Thilo Scheuer, hat mit Treidler und Melchior zwei tolle Ermittler ins Leben gerufen, die eigentlich beide eher eigenbrötlerisch sind, aber auch beide einen starken Willen besitzen. Die Spannung wird in dieser Geschichte auf vielerlei Ebenen erzeugt und auch gehalten. Der Leser darf sich mehr als einmal fragen was hier eigentlich los ist und begleitet Treidler natürlich bei den Fallermittlungen, aber auch bei dessen ganz privaten Ermittlungen. Wer diesen Krimi zur Hand nimmt, erwartet eigentlich vor allem eines, und zwar einen Regionalkrimi in Händen zu halten. Das ist auch so, denn die Handlung dieses Romans spielt am Neckar und damit im Schwarzwald. Dennoch ist die Handlung nicht gerade typisch für einen regionalen Krimi, sondern wartet mit viel mehr auf. Vor allem gegen Ende geht es  richtig zur Sache und man könnte in Ansätzen hier schon von einem Thriller sprechen.

Man darf wohl hoffen, dass Treidler und Melchior noch mehr Fälle gemeinsam lösen dürfen und dabei auch mehr von ihrer Vergangenheit preisgeben. Dieser erste Fall hier hat mich davon überzeugt, dass ich mehr lesen möchte.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.