Steirerherz

Claudia Rossbacher
Steirerherz

WIR HATTEN VOR KURZEM SCHON EINE REZI ZU DIESEM TITEL, WOLLEN EUCH ABER DIESE ZWEITE NICHT VORENTHALTEN (Anm. der Redaktion)

(sfbentry)
Gmeiner Verlag
ISBN 978-3-8392-1243-1
Kriminalroman
Erscheinungstermin: 13.Februar 2012
Umschlaggestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart
Fotos: Tom Lamm, ikarus.cc
Umfang: 278 Seiten, Taschenbuch

www.gmeiner-verlag.de
www.claudia-rossbacher.com

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Zur Autorin:

Claudia Rossbacher wurde in Wien geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in Wien, Teheran und Jakarta. Im Anschluss an das Studium der Tourismuswirtschaft zog es sie in die Modemetropolen Europas und Japans, wo sie als Model im Scheinwerferlicht stand. Seit 2006 arbeitet sie als freie Autorin und Texterin in Wien.

Zur Handlung:

Die Grazer Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann sind wieder gefragt! In der Weststeiermark findet der Landwirt Trimmel seine Tochter Valentina tot auf seinem eigenen Feld auf: erwürgt und dann wie eine groteske Vogelscheuche gepfählt. Alles deutet auf einen so genannten Ritualmord. Sandra und Sascha schauen sich im Umfeld der Bauerstochter im Dorf und ihrem jetzigen Wohnort Graz um, und stoßen alsbald auf eine Reihe von Ungereimtheiten, die sie jedoch nur stückchenweise weiter bringen. Außer dem verwöhnten reichen Exfreund, der ein Alibi vorweisen kann und seinem noch unsympathischen aalglatten Vater, welcher gerne in der der Presse als erfolgreicher Autohändler mit seinen jungen Freundinnen glänzt, scheint es keine Verdächtigen oder in Frage kommenden männlichen Täter zu geben. Auch ihre langjährige Freundin Pia und deren WG-Mitbewohner können sie nicht auf eine neue Spur führen. Und schon bald erschüttert ein zweiter Mord des offensichtlich selben Täters das Dorf in der Steiermark …

Entgegen der beruflichen Ausweglosigkeit scheint Sandra jedoch privat mit dem Radiomoderator Julius einen guten Griff gemacht zu haben. Oder ist dies auch nur der äußere Schein und die Neulust, die sie blendet? Und bei Sascha scheint im Privaten doch einiges schief zu laufen, trotz seiner gewohnten Sticheleinen und Bemerkungen belastet ihn etwas, was Sandra nicht erahnen kann …
 
Mein Fazit:

Auch der zweite erste Fall des Ermittlerteams Sandra Mohr und Sascha Bergmann hat mir sehr gut gefallen! Claudia Rossbacher versteht es auch in ihrem zweiten Buch sowohl den eigentlich zu ermittelnden Fall als auch das Privatleben von Sandra und in Ansätzen auch von Sascha interessant zu vermitteln! Und dies ist schon ein wenig turbulent! Da ich die Protagonisten schon im vorherigen Fall sehr sympathisch und authentisch fand, setzt sich dies hier auch wieder fort. Der Fall ist spannend, das Ende für mich überraschend und der Schlagabtausch der Hauptfiguren bringt Fahrt in das Geschehen. Und auch einige neue Ereignisse werden das zukünftige Leben verändern …

Der Schreibstil von Claudia Rossbacher gefällt mir ebenfalls sehr gut, er ist modern und spritzig. Ich hatte keine Mühe, das Buch fast in einem Rutsch durchzulesen! Die sprachtypische lokalen Ausdrücke werden im Glossar übersetzt, der Hinweis hierauf findet sich zu Beginn des Buches. Aber ich hätte die Übersetzungen nicht benötigt, da die meisten Ausdrücke schon aus dem Zusammenhang heraus klar sind. Diesen spannenden Lokalkrimi kann ich sehr empfehlen und ich warte schon ungeduldig auf den dritten zu lösenden Fall, der sich schon in Arbeit befindet!

Ich hoffe, dass sich die spritzige Art in den noch vielen weiteren Bänden in Serie fortsetzt. Zum Abschluss möchte ich noch das Buchcover loben, welches ich wieder sehr gelungen und passend finde!  

Copyright © 2012 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.