Stimmen

Ursula Poznanski
Stimmen

(sfbentry)
Wunderlich
ISBN 978-3-8052-5062-7
Thriller
Erschienen: 06. März 2015
Broschiert, 448 Seiten

www.rowohlt.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Autorin:

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben und lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Das Buch:

Der dritte gemeinsame Fall führt die Ermittler Florin Wenninger und Beatrice Kaspary auf die Traumastation eines Klinikums. Dort wird ein junger Arzt tot aufgefunden. Merkwürdigerweise wurden auf seinem Leichnam Spielmesser und weitere Gegenstände drapiert. Hat das eine Bedeutung? Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn eigentlich kann der Täter sich nur unter den Patienten oder den behandelnden Ärzten befinden. Aber wo ist das Motiv? Die Befragungen der Patienten verlaufen sehr unterschiedlich. Ein Großteil ist gar nicht in der Lage etwas zu dem Mordfall oder eventuellen diesbezüglichen Beobachtungen auszusagen, allen voran  Jasmin Matheis, die seit den schrecklichen Ereignissen in ihrer Kindheit kein Wort mehr spricht. Gerade diese Patientin aber hat es Beatrice Kaspary angetan und obwohl alle Ärzte versichern, dass Jasmin sich ihrer Umwelt noch nie geöffnet hat, scheint sie nun mit der Ermittlerin kommunizieren zu wollen. Doch Jasmins Zeichen stellen Beatrice vor viele neue Rätsel.

Ursula Poznanski hat für ihren neuen Fall einen interessanten und vielschichtigen Schauplatz ausgewählt und lässt den Leser am Alltag auf einer psychiatrischen Station teilnehmen. Dabei wird deutlich, mit welchen Schwierigkeiten Ärzte und Pflegepersonal zu kämpfen haben und auch wie stark sie belastet sind und welche eigenen Eitelkeiten hier oft eine Rolle spielen.

Beatrice ist eine tolle Ermittlerin, die aber nach wie vor mit vielen eigenen Problemen umgehen muss. Da ist vor allen Dingen nach wie vor die Problematik um ihren Ex-Mann, der wieder einmal versucht Beatrice schlecht zu reden und nun das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder einklagen will. Dann hat Beatrice auch im Kollegenkreis nach wie vor mit Skeptikern zu kämpfen, die ihr das Leben schwer machen. Zum Glück aber ist Florin an ihrer Seite, der sie nicht nur beruflich unterstützt, sondern ihr auch privat ein ganzes Stück näher kommt.

„Stimmen“ ist für mich ein rundum gelungener Thriller. Die Welt der Patienten in der Klinik ist schon sonderbar genug. Hier muss wohl jeder seinen eigenen persönlichen Thriller verarbeiten. Doch dann kommt das wahre Leben hinzu und damit noch mehr Stimmen, die nicht nur unter den Patienten für Verwirrung sorgen.

Aufgelecktes Blut, Kunststoffmesser und viele Stimmen sind nur der Auftakt dieses Thrillers, der mit einer durchgehend spannenden Grundstimmung und einem überraschenden Ende daherkommt. Wirklich gelungen!

Copyright © 2015 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.