Todesgracht

Simon de Waal
Todesgracht
Ein Fall für Martin Boks

(sfbentry)
Originaltitel: Boks & het verkeerde lijk
Piper Verlag
ISBN 978-3-492-25986-6
Krimi
Deutsche Erstausgabe November 2010
Aus dem Niederländischen von Thomas Hauth
Umschlag: semper smile, München
Umschlagmotiv: Frans Lemmens / Getty Images / The Image Bank
Autorenfoto: Michiel van Nieuwkerk
Taschenbuch, 140 Seiten

www.piper.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Simon de Waal, geboren 1961, ermittelt seit zwanzig Jahren in der Abteilung Schwerverbrechen bei der Amsterdamer Kriminalpolizei. 1991 begann er zu schreiben und ist inzwischen der erfolgreichste Drehbuchautor der Niederlande. Seine Bücher wurden bereits für mehrere Literaturpreise nominiert und die Krimiserie um Martin Boks fürs Fernsehen verfilmt.

Zum Buch:

Nach „ Keine Leiche in Amsterdam“ ist „Todesgracht“ der zweite auf Deutsch erschienene Fall für den niederländischen Kommissar Boks und seine Kollegen. In den Grachten Amsterdams taucht eine männliche Leiche auf. Auf den ersten Blick scheint es sich um einen tragischen Unfall zu handeln. Ein Mann, der als Stadtstreicher lebte, und durch unglückliche Umstände ins Wasser gestürzt und dann ertrunken ist. Aber kann das wirklich sein? Es stellt sich nämlich heraus, dass der Tote, Robert van Klaveren, ein guter Schwimmer war und offensichtlich nicht dem Alkohol zugeneigt war. Wie also soll es zu diesem Unfall gekommen sein? Die weiteren Ermittlungen stellen Boks vor noch mehr Rätsel. Unter dem Namen Robert van Klaveren findet er in den Datenbanken der Polizei einen Mann mit einem ganz und gar anderen Aussehen und dieser Mann wurde vor Jahren mit einer Straftat in Verbindung gebracht.

Kann es sein, dass der Tod Robert van Klaverens mit dem Verschwinden eines Jungen vor 14 Jahren zusammenhängt?

Simon de Waal präsentiert hier einen Fall, der fesselt und den Leser auch emotional berührt. Der Kommissar de Boks ist ein Mann aus dem Leben mit alltäglichen Sorgen und Problemen. Er ist sympathisch und in seiner Recherchearbeit sehr genau. Dabei bringt er eine gesunde Portion Humor mit und lässt sich ungern beeinflussen. An dieser Stelle möchte ich besonders  Boks Erscheinen im Rahmen einer Fernsehsendung erwähnen. Diese Szene im Buch ist einfach nur gut.

Der Leser nimmt Teil an der Ermittlungsarbeit des Kommissars und lernt aufgrund der kurzen aber detaillierten Beschreibungen aller Personen das Umfeld des Opfers bzw. der Opfer und möglichen Täter genau kennen. Für Leser ohne Ortskenntnisse von Amsterdam fehlt leider eine Karte zur besseren Orientierung. Dies schadet aber dem Kriminalfall im Großen und Ganzen nicht. Ein Buch für alle Liebhaber von Kriminalromanen, hier einmal mit Blick über die Grenze in die Niederlande, in eine Altstadt mit Grachten und Gassen, wie es sie bei uns nicht gibt. Ich wünsche mir mehr Bücher von Simon de Waal über den niederländischen Kommissar Boks und seine Fälle.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.