2020 – Die Tunisreise Edition 2020 – (Kalender)

Die Tunisreise Edition 2020 – (Kalender)

Weingarten
Athesia Kalenderverlag GmbH
ISBN: 978-3-8400-7603-9
Kalender, Kunst & Kultur, Reisen & Expeditionen
Erschienen im Mai 2019
14 Seiten; 46.00 x 55.00 cm
Spiralbindung

weingarten-kalender.de


Leuchtende neben verhaltenen Farben, reduzierte Formen, orientalisches Flair. Das sind Attribute, die die Aquarelle der Tunisreise bestens beschreiben und insbesondere die des vorliegenden Kalenders Die Tunisreise Edition 2020 von Weingarten. Gerade die Arbeiten Mackes (Bilder vom Januar, März, Mai, Juli, September und November) zeichnen sich durch besonders kräftige Farben aus, durch klarere Formen und mehr Gegenständlichkeit im Vergleich zu Klees Bildern.

Im Frühjahr 1914 brachen die Künstler August Macke (1887-1914), Paul Klee (1879-1940) und Louis Moilliet (1880-1962) zu einer Reise nach Nordafrika auf, die als Die Tunisreise in die Kunstgeschichte eingegangen ist. Im vorliegenden Kalender sind jeweils sechs Aquarelle von Macke und Klee enthalten; der Schweizer Moilliet, von dem es von dieser Reise nur sehr wenige Arbeiten gibt, wird in diesem Kalender nicht berücksichtigt. Paul Klee, ebenfalls Schweizer, der zuvor eher Zeichnungen und Grafiken angefertigt hatte, hat während des Aufenthalts in Tunis (bzw. St. Germain), Hammamet und Kairouan die Farbe für sich entdeckt; für August Macke bildeten die dort entstandenen Bilder einen der Höhepunkte seines Schaffens, zumal kurze Zeit nach ihrer Rückkehr der Erste Weltkrieg ausbrach, er als Deutscher eingezogen wurde und im September desselben Jahres in Frankreich fiel. Viele sehen in der Tunisreise einen Übergang zwischen dem Expressionismus – dem sowohl Klee als auch Macke als Künstler des Blauen Reiters zuzurechnen waren – und der Moderne.

In dieser Hinsicht, aber auch ganz für sich genommen, stellen die Bilder dieses Kalenders eine interessante Zeitreise dar und bieten einen farbigen, teils farbenprächtigen Blick an den Rand des dunklen Kontinents – zumindest nach damaliger Anschauung.

August Macke – Türkisches Café I – 1914 – Bonn, Städtisches Kunstmuseum – Photo © Artothek

 

Paul Klee – St.Germain (mit d. Jung. Palme) – 1914 – Photo © Zentrum Paul Klee, Bern

 

August Macke – Kairouan I – 1914 – Photo © Blauel Gnamm/Artothek

 

Paul Klee – In Stil von Kairouan (ins Gemässigte übertragen) – 1914 – Photo © LACMA/Art Resource/Scala, Florenz

 

August Macke – Tunislandschaft ( Gartenhäuschen) – 1914 – Photo © Der Eigentümer

 

Paul Klee – Badestrand St. Germain bei Tunis – 1914 – Photo © Ulmer Museum

 

August Macke – Türkischer Schmuckhändler – 1914 – Photo © Leopold-Hoesch-Museum, Düren

 

Paul Klee – Häuser am Meer – 1920 – Photo © akg-images

 

August Macke – Im Bazar – 1914 – Photo © Artothek

 

Paul Klee – Kairuan, vor dem Thor – 1914 – Photo © Moderna Museet, Stockholm

 

August Macke – Markt in Tunis I – 1914 – Photo © Stiftung Ahlers Pro Arte

 

Paul Klee – Motiv aus Hammamet – 1914 – Photo © Hans Hinz/Artothek

Als Favoriten habe ich mir von Paul Klee das Oktober-Bild (Kairouan) ausgesucht mit der piktogrammartigen Gruppe aus einem Kamel und drei Menschen, den angedeuteten Gebäuden oder einer Stadtmauer und seinem insgesamt sehr abstrakten und wüstenhaften Charakter; sowie von August Macke das September-Bild Im Bazar wegen des satten Blaus, das einen schönen Kontrast zu den Wänden in hellem Ocker bildet.

Das Kalendarium ist schlicht und kommt ohne Wochentage aus. Nur der Sonntag ist fett gedruckt; besondere Tage (Feiertage etc.) sind knapp vermerkt. Dem Gesamtbild tut das keinen Abbruch. Im Gegenteil, die Aquarelle selbst, insbesondere die farblich etwas zurückhaltenderen von Paul Klee, kommen so besser zur Geltung. Großformatig mit ausreichend weißem Passepartout, wie sich das gehört, hat man mit Die Tunisreise Edition 2020 eine wirklich sehr schöne Kunst-Dekoration für das kommende Jahr.

Copyright © 2019 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.