Flucht übers Watt

Krischan Koch
Flucht übers Watt

Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN 978-3-423-21140-6
Krimi
Originalausgabe Mai 2009
Umschlagkonzept: Balk & Brumshagen
Umschlagfoto: Ingolf Schwartz
Taschenbuch, 299 Seiten

www.dtv.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Krischan Koch lebt dicht am Wasser – in Hamburg, wo er als Filmkritiker für den NDR arbeitet, und auf der Nordseeinsel Amrum, wo er die Kabarettprogramme für den „Hamburger Sportverein“ erfindet. Dort hat er mit Blick auf die See auch seinen ersten Kriminalroman „Flucht übers Watt“ geschrieben. Mit seinem Helden Harry Oldenburg verbindet ihn das Interesse für Kunst und eine Abneigung gegen Sauerfleisch in Gelee.

Zum Buch:

Harry Oldenburg, brotloser Künstler, überlegt sich, mit einem Kunstraub das große Geld zu machen. So begibt er sich in das Museum in Seebüll und stiehlt dort vier Gemälde von Emil Nolde. Dies ist der Beginn einer Vielzahl von  Verwicklungen, die diesen Kriminalroman so lesenswert machen. Der Diebstahl verläuft nämlich keineswegs so glatt, wie Harry es angenommen hat. Er wird von der Putzfrau erwischt und fortan verfolgt und flüchtet lediglich mit einer Plastiktüte samt „Bilderinhalt“ als Gepäck auf die Insel Amrum. Bereits auf der Überfahrt bahnen sich Schwierigkeiten mit dem Fährmann an und auch auf der Insel wird Harry das Leben nicht gerade leicht gemacht. Ehr zufällig kreuzt noch die ein oder andere Leiche Harrys Weg und er selbst gerät mehr und mehr ins Visier der Polizei.

Flucht übers Watt ist nicht nur ein Kriminalroman. Vielmehr bringt der Autor in diesem Buch eine Menge Charaktere ins Spiel, die recht sonderlicher Natur sind. Man hat das Gefühl hier wird fast kein Klischee ausgelassen, aber vielleicht macht gerade das den besonderen Reiz dieses Buches aus. Die Welt, in der sich Künstler bewegen ist ja meist gerade etwas vom Normalen abweichend und so geschieht es Harry, wenn er auch in erster Linie ein „Kopierkünstler“ ist, vielleicht gerade recht, dass ihm alle diese Leute über den Weg laufen.

Die Geschichte spielt in der Vergangenheit, denn zwischenzeitlich ist Harry die Flucht übers Watt schon längst gelungen und er ist viele Jahre mit seiner Frau Zoe verheiratet und lebt mit ihr und einem Kind in Amerika, dem Ziel seiner damaligen Flucht. Den Weg zurück auf die Insel Amrum tritt Harry nur an um sein damals verstecktes Emil Nolde Bild „Feriengäste“ zurückzuholen. Mit dieser Rückkehr jedoch hat Harry das Gefühl die Vergangenheit noch einmal zu erleben und der Leser das Vergnügen die Geschichte kennen zu lernen, die mit dem neuerlichen Besuch der Insel Amrum ihren Fortgang zu nehmen scheint.

Ein locker leichtes Lesevergnügen für alle Krimileser, die nicht nur auf Hochspannung aus sind, sondern auch eine gute Prise Humor vertragen können.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.