Kölner Persönlichkeiten

Stefan Keller
Kölner Persönlichkeiten
66 Lieblingsplätze und 11 Veedelshistörchen
 
Gmeiner Verlag
ISBN 978-3-8392-1281-3
Kulturführer
Erschienen 11.06.2012
Umschlaggestaltung: Matthias Schatz
Unter Verwendung eines Fotos von: © Dreadlock ? fotolia.com
Umfang: 192 Seiten, Paperback

www.gmeiner-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Zum Autor:

Stefan Keller, Jahrgang 1967, lebt und arbeitet als Autor, Dozent und Dramaturg in Köln. Nach einer Tätigkeit als Wirtschaftsjournalist und Theaterdramaturg schrieb er Hörspiele, Fernsehshows, Drehbücher, Bühnenstücke, Kurzgeschichten, Lyrik, Presse- und Werbetexte. Er lektoriert für Filmproduktionen und Fernsehsender und unterrichtet seit mehreren Jahren Schreiben als Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln und am KOMED. ?Kölner Persönlichkeiten. 66 Lieblingsplätze und 11 Veedelshistörchen? ist eine Hommage an seine Wahlheimat.
 
Zum Buch:

Endlich! Dieses schöne Buch aus der Reihe Lieblingsplätze hat mich direkt angesprochen, da Köln in meiner Heimat liegt! Würden die weiteren Ausgaben der Lieblingsplätze sich gut für eine Urlaubsreise eignen, so freue ich mich doch hiermit über bekannte Orte, Stadtteile und interessante Geschichten aus der schönen rheinischen Großstadt. Stefan Keller schafft es sehr gut, seine Geschichten mit historischem Hintergrund und Bezug zum heutigen Leben zu mischen. Er richtet sein Augenmerk auf verschiedenen Kölner Standorte, sei es Stadtviertel oder Strassen, einzelne Gebäude, Museen, Parkanlagen oder auch der erwähnenswerte Kölner Friedhof Melaten. Gespickt wird dies mit kleinen Anekdoten, der eine oder andere Hinweis zu Lokalitäten und auch Streitigkeiten im Kölner Stadtgeschehen sowie der Klüngel in Köln werden nicht ausgelassen. Große Persönlichkeiten gibt es in Köln sicher viele, doch gerade die kölschen Originale machen diese liebenswerte Stadt aus. Daher habe ich mich persönlich auch über die Erwähnungen von Trude Herr, Ostermann und dem Lehrer Welsch gefreut, sowie über das Kölner Hänneschen und Bärbelchen. Und auch aktuelles Geschehen wird aufgegriffen, wie zum Beispiel der Bau der neuen umstrittenen Kölner Zentralmoschee.
     
Mein Fazit:

Sicher weiß man schon etliches über die eigene Heimatstadt, aber man lernt nie aus! Viele der zahlreichen Geschichten und „Verzällche“ zu einzelnen Veedeln und Persönlichkeiten in Köln sind mir immer wieder neu und gleichermaßen interessant. Und auf „alte Bekannte“ treffe ich immer wieder gerne. Daher bin ich von diesem „Kulturführer“ nicht enttäuscht worden. In Köln lässt sich auch für Ortskundige noch vieles entdecken! Sehr schön ist für mich persönlich natürlich auch das gewählte Titelbild, denn ist das Maskottchen vom FC Köln nicht auch schon eine kleine Kölner Persönlichkeit? Der Ziegenbock lädt auf jeden Fall zum Blättern und Schmunzeln ein, er gehört zu Köln wie der Dom und die rheinische Mentalität.

Ansprechend finde ich zudem das praktisches Format des Buches zum Mitnehmen, informativ die kurzen Kapitel, die sich meist über nur eine Seite erstrecken und mit schönen Fotos untermalt sind. Sehr gut ist auch der Überblick der angesprochenen Themen in zwei Karten am Beginn des Buches.

Wenn man noch an zwei weiteren Geschichten über den Alten Wartesaal und das Friesenviertel interessiert ist, kann man diese als Bonusmaterial auf der Gmeiner Verlagsseite nachlesen. Leider haben es diese nicht mehr ins Buch geschafft. Doch ich schätze, dass es schon schwierig genug ist, so viele Informationen und Material in ein handliches Buch zu packen.  Wer daher einen guten komprimierten Überblick mit interessanten und erwähnenswerten Punkten in Köln sucht, ist mit der Ausgabe von Stefan Keller gut beraten! Und nicht nur für „Nicht-Kölner“!

Copyright © 2012 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.