Von der Idee zum Pop-Up – Schneide- und Falttechniken im Papierdesign

Paul Jackson
Von der Idee zum Pop-Up – Schneide- und Falttechniken im Papierdesign

(sfbentry)
Cut and Fold Techniques for Pop-up Designs, GB, 2014
Haupt Verlag, Bern (CH), 02/2014
HC, Sachbuch, Kunst & Handwerk/Design
ISBN 978-3-258-60092-5
Aus dem Englischen von Waltraud Kuhlmann, Bad Münstereifel (D)
Titelgestaltung von Gilad Dies, Holon (IL)
125 Fotos und Abbildungen im Innenteil aus verschiedenen Quellen

www.haupt.ch
www.origami-artist.com/

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Nach „Vom Entwurf zur Schachtel“ ist im Haupt Verlag ein weiteres Buch von Paul Jackson erschienen: „Von der Idee zum Pop-Up“. Hier erklärt der Origami-Spezialist in Wort und Bild sehr ausführlich, wie man durch Schneiden und Falten dreidimensionale Gebilde entstehen lassen kann, die Pop-Ups, die längst ihre Fans gefunden haben, wie verschiedene, äußerst aufwändig gestaltete Bücher belegen, darunter „Game of Thrones: Pop-Up Guide für Westeros“ und „Kamasutra Pop-Up“.

Wer sich an der Erschaffung von Pop-Ups versuchen möchte, erhält mit dem vorliegenden Titel eine Einführung nebst zahlreichen Projekten zum Nachbilden, die von Seite zu Seite schwieriger werden. Darum sollte man bereits die Einführung sorgfältig lesen, um sich über die notwendigen Hilfsmittel/Werkzeuge, Schneide- und Falttechniken sowie die Karton-Qualitäten kundig zu machen. Für Fortgeschrittene gibt es sogar einige Hinweise zur Arbeit am PC.

Der Autor beginnt mit einem relativ einfachen Projekt und veranschaulicht mit Hilfe von Zeichnungen und Fotos, wie der Entwurf angefertigt und auf Karton übertragen wird. Entspricht das Resultat den Wünschen, wird das Modell in der entsprechenden Größe gefaltet, geschnitten und gegebenenfalls geklebt. Obwohl der Schwierigkeitsgrad als gering bezeichnet wird, ist es gar nicht so leicht, die Anleitungen zu befolgen, exakt zu arbeiten und das Objekt genauso perfekt zu erstellen. Das macht deutlich, dass Übung notwendig ist und man darum die Beispiele nachbilden soll, um sich ausreichende Praxis anzueignen, bevor man eigene Ideen zu realisieren versucht.

In den weiteren Kapiteln folgen neue Informationen und Übungen, die nachvollziehbar erklärt und durch entsprechende Abbildungen visualisiert werden. Nach und nach lernt man immer mehr Techniken kennen, sodass die Projekte aufwändiger werden und an die Stelle der symmetrischen Pop-Ups asymmetrische Varianten treten und schließlich nicht nur kantige, sondern auch Objekte mit Rundungen sowie außerhalb des Kartons befindlichen Fluchtpunkten möglich werden. Und alles kann miteinander kombiniert werden.

Schon beim Betrachten der faszinierenden Fotos kommt man nicht aus dem Staunen heraus. Was Paul Jackson und seine Studenten hier geschaffen haben aus einem einfachen Stück Karton nur durch Falten, Schneiden, Stecken und Kleben, ist einfach fantastisch. Natürlich wird man es ihm nicht von heute auf morgen gleichtun können, aber wer sich an die nützlichen Ratschläge hält und die Anleitungen Schritt für Schritt der Reihe nach befolgt, wird sein Können langsam steigern und irgendwann auch die schwierigen und eigene Kunstwerke erschaffen können.

Hat man Spaß an Origami & Co. sollte man sich nicht nur die Bücher des Autors zulegen, sondern auch seine Homepage www.origami-artist.com besuchen, die noch viele weitere Anregungen bietet. Einfach toll, was alles aus Karton gemacht werden kann, ob das nun Schachteln, Pop-Ups oder andere Gebilde sind!

Copyright © 2014 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.