Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden

Myra McEntire
Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden
Band 1

(sfbentry)
Hourglass (2011)
Goldmann Verlag
ISBN 978-3-442-47563-6
Mystery, Thriller, Liebe & Romantik
Erschienen 2012
Übersetzer Inge Wehrmann
Titelbild Colin Andersen/getty images; FinePic, München
Umschlaggestaltung UNO Werbeagentur München
Umfang 380 Seiten

www.goldmann-verlag.de
www.myramcentire.com

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Autorenporträt

Myra McEntire lebt in Nashville, der Country-Metropole von Amerika. Da Country-Musik aber überhaupt nicht ihrem Geschmack entspricht, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Seit ihrer Kindheit hat sie daher immer wieder kürzere Erzählungen verfasst, aber „Hourglass“ ist ihr erster Roman. Derzeit arbeitet sie an der Fortsetzung und hat auch schon viele Ideen für weitere spannende Geschichten aus der Welt von „Hourglass“.

Zum Buch

Das Leben der 17 jährigen Emerson Cole ist eine einzige Katastrophe. Nach dem Tod ihrer Eltern musste sie sogar in die Psychiatrie eingewiesen werden. Nun ist sie zurück und bei ihrem Bruder und dessen Frau untergekommen. Aber der Tod ihrer Eltern ist nicht das einzige Problem Emersons. Sie sieht nämlich schon seit Langem Geister aus einer längst vergangenen Zeit. Als ihr Bruder dann Michael Weaver engagiert, um ihr zu helfen, glaubt sie zunächst, dass ihr Bruder erneut einem Scharlatan auf den Leim gegangen ist. Doch dann muss sie feststellen, dass auch Michael die Geister sehen kann und das zwischen Ihnen eine magische Anziehungskraft besteht. Dann eröffnet ihr Michael, dass sie eine Gabe besitzt, genau wie er: Sie können beide durch die Zeit reisen, er in die Zukunft und sie in die Vergangenheit. Somit bilden die Beiden ein unschlagbares Team. Aber solche Fähigkeiten bleiben nicht lange unentdeckt und rufen das Böse auf den Plan …

Fazit

Eine faszinierende Zeitreisengeschichte, die wirklich alles hat, was man sich wünschen kann. Viel Spannung, verschlungene Wege und richtig sympathische Charaktere. Hierbei wird nicht auf das Übernatürliche gesetzt, sondern auf reine Wissenschaft. Das Erklären des Zeitreisens aufgrund von wissenschaftlichen Theorien und einer besonderen genetischen Disposition fand ich thematisch besonders interessant. Hinzu kam eine ziemlich turbulente Liebesgeschichte, die mich so manches Mal im Dunkeln tappen ließ. Die Entwicklung der Figuren überraschte mich und führte den Leser zu einem Ende, das für ihn vollkommen unerwartet kam. Zugegeben ab und an erinnerte einen das Ganze doch schon sehr stark an die X-Men, mir hat der Roman dennoch sehr gut gefallen.

Ein Roman für alle Fans von Superhelden und starken Frauen.

Copyright © 2012 by Yvonne Rheinganz

… und noch eine Rezension von Iris Gasper:

Zur Autorin:

Myra McEntire lebt in Nashville, der Country-Metropole von Amerika. Da Country-Musik aber überhaupt nicht ihrem Geschmack entspricht, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Seit ihrer Kindheit hat sie daher immer wieder kürzere Erzählungen verfasst, aber „Hourglass“ ist ihr erster Roman. Derzeit arbeitet sie an der Fortsetzung und hat auch schon viele Ideen für weitere spannende Geschichten aus der Welt von „Hourglass“.

Zum Buch:

Emerson Cole ist 17 Jahre alt und sie hat ein großes Problem: Sie sieht Menschen aus der Vergangenheit, die wie Blasen zerplatzen, wenn Emerson sie auf irgendeine Weise berührt. Vor einiger Zeit hat Emerson, genannt Em, ihre Eltern durch einen tragischen Verkehrsunfall verloren. Dieses Ereignis und die ihr erscheinenden Geister haben die vergangenen Wochen und Monate ihres noch jungen Lebens geprägt. Em hat einige Zeit in einer Klinik verbracht und lebt nun bei ihrem älteren Bruder Thomas und dessen Frau Dru. Beide kümmern sich liebevoll um Em, aber sie ahnen nicht, dass diese vor einiger Zeit ihre Medikamente abgesetzt hat und seit diesem Zeitpunkt wieder verstärkt Geistererscheinungen sieht. Thomas ist jedoch um seine Schwester besorgt und engagiert einen Experten aus einer Organisation mit dem Namen Hourglass. Dieser Experte, Michael, soll Em helfen. Bereits die erste Begegnung zwischen Em und Michael zeigt, dass diese eine besondere Verbindung zueinander haben. Sie fühlen sich voneinander angezogen, es knistert förmlich, wenn die Beiden sich begegnen.

Michael klärt Emerson darüber auf, dass ihre Geistererscheinungen mit einer besonderen Gabe zusammenhängen. Em hat die Fähigkeit Menschen aus der Vergangenheit zu sehen und darüber hinaus in die Vergangenheit zu reisen. Michael selbst hat eine ähnliche Fähigkeit und er bittet Em um ihre Hilfe und um einen großen Gefallen, dessen Umsetzung große Gefahren für alle Beteiligten birgt.

Von der äußeren Gestaltung des Buches über den Klappentext angelockt, habe ich hier mit einem wundervollen fantastischen Abenteuer gerechnet. Sicher, hier geht es um Zeitreisen und diese kommen auch im Buch vor, dennoch sind die ersten 2/3 des Buches nicht mehr als eine langsam dahinplätschernde Liebesgeschichte zwischen Em und Michael in deren Verlauf dem Leser die Vorzüge der beschriebenen Charaktere, deren Schönheit und Verhalten, in allen Details immer wieder beschrieben werden. Irgendwie kommt dabei die Handlung nicht wirklich in Gang und man ist schon geneigt das Buch abzubrechen, als dann endlich das Thema Zeitreisen etwas mehr Raum in der Geschichte einnimmt.

Hourglass ist der Name des Buches und Hourglass als Organisation spielt auch eine große Rolle. Nur welche Rolle genau das ist, wird eigentlich im Verlauf der gesamten Handlung nicht klar. Sicher, dieses Buch ist erst der erste Teil einer Reihe, aber dafür gibt es zu wenig von dem preis, was Leser für die Folgebände vielleicht wissen sollten, was sie überhaupt dazu verleiten sollten weiter zu lesen. Die Liebesgeschichte nimmt einfach zu viel Raum ein und die Zeitreisen zu wenig.

Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden liest sich angenehm flüssig und flott, es ist ein netter Zeitvertreib, aber eben nicht mehr. Ein Buch für Leser, die leichte Unterhaltung mögen. Eine Liebesgeschichte mit fantastischen Elementen, die den Leser unterhalten kann. Das Thema Zeitreisen und die Organisation Hourglass sowie die Machthaber im Hintergrund kommen aber leider viel zu kurz.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.