Magdalenas Garten

Stefanie Gerstenberger
Magdalenas Garten

(sfbentry)
Diana Verlag
ISBN 978-3-453-29103-4
Liebe & Romantik
Erschienen: 23. August 2010
Covergestaltung | Artwork: t.mutzenbach design, München
unter Verwendung eines Fotos von plainpicture
Autorenfoto: atelier à la carte, Osnabrück
Hardcover, 448 Seiten

www.diana-verlag.de
www.stefaniegerstenberger.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Stefanie Gerstenberger, 1965 in Osnabrück geboren, studierte Deutsch und Sport, bis sie erkannte, niemals Lehrerin werden zu wollen. Nach einem Wechsel in das Hotelfach lebte und arbeitete sie auf Elba und Sizilien, in der Karibik und in San Francisco. Die Reiserei fand 1993 in Köln ein Ende, wo sie als Requisiteurin Polizei-Serien, Krimis und Liebesfilme ausstattete und dabei den Schauspieler Thomas Balou Martin kennen lernte, mit dem sie heute verheiratet ist und zwei Kinder hat.

Zum Buch:

Mit „Magdalenas Garten“ entführt die Autorin Stefanie Gerstenberger den Leser ein weiteres Mal nach Italien, diesmal auf die Insel Elba.

Magdalena ist dreißig Jahre alt und bei ihren Großeltern in Deutschland aufgewachsen, nachdem ihre Mutter früh verstorben ist und der Vater scheinbar unbekannt. Ein Italiener soll er sein und von der Insel Elba soll er stammen, aber Magdalenas Großeltern wollen über diesen Mann nicht reden.

So macht sich Magdalena mit einer Fotografie ihres Vaters aus dem Jahre 1979 und einer Reisegruppe nach Elba auf um dort nach ihren Wurzeln zu suchen. Italienisch hat sie gelernt und sich mit Land und Leuten beschäftigt. Schnell scheint sie vor Ort fündig zu werden, doch dann hat sie mit ihrem Roller einen Unfall und muss zunächst einmal gesund werden. Hierbei helfen ihr Nina, die am Unfall nicht unbeteiligt war und Matteo. Die beiden jungen Leute warten auf eine Anstellung im Ort und bemühen sich sehr um Magdalena. Aber irgendetwas ist auch mit den Beiden nicht ganz in Ordnung. Nina reagiert oft sehr merkwürdig. Weiß sie etwas über Magdalenas Vater oder hat ihr Verhalten ganz andere Ursachen?

Wie schon in ihrem ersten Roman „Das Limonenhaus“ beschreibt Stefanie Gerstenberger auch in ihrem neuen Buch wunderschön die Landschaft Italiens und den dortigen Lebensstil. Als Leser versinkt man mehr als einmal in Gedanken und träumt sich dorthin, in südliche Gefilde, den Duft eines Zitronenhains in der Nase.

Hinter der Geschichte an sich, steckt eine interessante Idee, die mich auch zu Beginn des Buches sehr neugierig gemacht hat. Leider ist die Suche nach Magdalenas Vergangenheit in der Umsetzung etwas zu langatmig geraten und zu viele Nebenschauplätze lenken den Leser hier ab und stören den Fluss der Handlung. Hier hätte sicher an der einen oder anderen Stelle etwas gekürzt werden können ohne der Geschichte an sich zu schaden. Auch kann die Person Magdalena mich nur gegen Ende des Romans wirklich überzeugen. Zu Beginn erweckt sie zu oft den Eindruck noch unreif zu sein indem sie sich zu leicht und unüberlegt in neue Situationen stürzt.

Die wunderschönen Landschaftsbeschreibungen retten die Geschichte die, alleine genommen, nicht wirklich überzeugen kann. Ein Buch für Liebhaber südlicher Gefilde, speziell Italiens.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.