Voll auf Ex-Kurs

Lena Gold
Voll auf Ex-Kurs

(sfbentry)
Goldmann Verlag
In der Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-442-47168-3
Frauenroman
1. Auflage Juni 2010
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Taschenbuch, 282 Seiten

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Lena Gold, geboren in den wilden Siebzigern, verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Rheinland. Ursprünglich hegte sie Ambitionen, sich als karnevalistische Frohnatur einen Namen zu machen, entdeckte nach dem Abitur aber ihre Liebe zum Schreiben und machte sich auf in die Medienstadt Hamburg. Hier treibt sie seit Mitte der Neunziger ihr Unwesen, arbeitet für verschiedene Magazine und Zeitungen und verfasst dann und wann auch mal ein Drehbuch für einen flotten Unterhaltungsfilm. Mit „Voll auf Ex-Kurs“ legt sie nun ihren ersten Roman vor und leugnet nicht, dass die Geschichte autobiografische Züge trägt. Wobei sämtliche Personen und Handlungen gleichzeitig selbstverständlich komplett ausgedacht sind.

Zum Buch:

Pia ist 33 Jahre von Beruf Texterin in einer Werbeagentur und gerade von ihrem Freund Sebastian, den sie liebvoll Basti nennt, verlassen worden. Damit aber kommt Pia nicht klar und nicht nur das: Sie will sich damit einfach nicht abfinden und setzt alles daran ihn zurück zu gewinnen. Nachdem dies mit den üblichen Methoden: Telefonanrufen, SMS, Briefen, etc. nicht gelingt und Pia auf der Arbeit keinen klaren Gedanken mehr fassen kann, stößt sie auf eine Seminarankündigung im Internet. Das Institut für angewandte Liebesberatung bietet im Rahmen des Voll-Auf-Ex-Kurs-Seminars in Berlin eine 99prozentige Erfolgsgarantie den Ex zurück zu erobern. An diesem Seminar nimmt Pia trotz der 350 Euro hohen Teilnahmegebühr und der möglichen Hotlineberatung unter einer 0190 Nummer teil. Im Seminar lernt Pia den sympathischen Lars kennen, der zufälligerweise genau wie sie aus Hamburg stammt und fortan als Pflichtdate zu Pias Leben dazu gehört.

Sechs Wochen soll sie sich von nun an von ihrem geliebten Ex, Basti, fernhalten, sich jeden Tag etwas Gutes tun, eine Stunde Sport pro Tag betreiben und sich mit unterschiedlichen Männern zum Pflichtdate treffen. Aber irgendwie läuft nicht alles nach Plan. Pia trifft sich zwar mit Lars, begegnet dabei aber auch Basti und lässt sich zu den verschiedensten Kurzschlusshandlungen hinreißen. Außerdem ist Pias noch Ehemann Philip an Pia immer noch interessiert und versucht als guter Freund so gut es geht für sie da zu sein. Also begleitet Philip seine Frau zunächst beim Joggen, was ein etwas schwieriges Unterfangen scheint, ist Pia doch nicht gerade eine Sportskanone. Auch auf der Arbeit läuft es für Pia nach dem Seminar zunächst nicht rund, nachdem sie versehentlich Werbetexte für eine Baumarktkette vertauscht hat. Darauf folgt prompt ihre fristlose Kündigung.

Aber schließlich wendet sich das Blatt und alles kommt ganz anders….

Mit vielen lustigen Verwicklungen und spritzigem Humor präsentiert uns die Autorin hier eine Geschichte über Liebeskummer an sich und im Besonderen. Dieses Gefühl, das jeder von uns schon einmal erlebt haben dürfte, bietet hier die Grundlage für häufige Lachattacken. Ein ernstes Thema wird hier so lustig dargestellt, dass man sich fast wünschen könnte selbst die Pia in der Geschichte zu sein.

Ich muss der Autorin wohl wirklich zustimmen: „Denn Liebeskummer kann auch ganz lustig sein.“

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.