Realistische Porträts zeichnen und malen

Igor Oster
Texte: Igor Oster und Manfred Braun
Realistische Porträts zeichnen und malen

Edition Michael Fischer
ISBN: 978-3-86355-165-0
Malen & Zeichnen
1. Aufl. 10.2013
ca. 128 S. – 23,0 x 23,0 cm
Hardcover

www.edition-m-fischer.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor

Jahrgang 1972, geboren in Minsk, Weißrussland. Lebt und arbeitet in Blomberg NRW. 1992 Fachschuldiplom als Formgestalter an der Kunstfachschule “AK Glebow” in Minsk. 1998 Akademie der Küste Minsk, Weißrussland, Diplom-Grafiker. 2006 Kunstakademie Münster, Diplom Freie Kunst bei K. Völker und U. Scheel. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, außerhalb Deutschlands in Bulgarien, Frankreich, Griechenland, Italien, Japan, Litauen und Portugal.
(Quelle: Edition Michael Fischer)

Buch

Das Zeichnen oder Malen von Porträts ist eine der schwierigeren Disziplinen in der bildenden Kunst. Diese Porträts dann noch besonders realistisch zu gestalten, stellt ganz spezielle Anforderungen an den Künstler. Igor Oster zeigt dem Leser in seinen Buch “Realistische Porträts” anhand der für ein Porträt charakteristischen Merkmale, wie er seinen Bildern und Zeichnungen durch genaue Beobachtung und viel Übung diesen realistischen Ausdruck verleiht.

Zunächst, nach einem obligatorischen Blick auf die vom Autor verwendeten Materialien, werden in mehreren Kapiteln die wichtigsten Merkmale des Gesichts besprochen. Beginnend mit der Kopfform beschreibt und zeigt er in seinen Übungen, welche Besonderheiten insbesondere bei Augen, Nase und Mund zu beachten sind. Gerade diese drei Gesichtsteile sind es, so betont der Autor, mit denen die Gefühle und das Befinden der oder des Porträtierten nach außen transportiert werden, weshalb er ihnen immer wieder ganz besondere Aufmerksamkeit widmet. Es folgen kürzere Kapitel über das Ohr, das Haar und ein paar Studien über Proportionsverschiebungen, die entstehen, wenn der Kopf eher von unten oder von oben dargestellt wird. Das letzte, zugleich größte Kapitel enthält eine Anzahl von Porträtstudien von Männern und Frauen, von Kindern, Erwachsenen und Personen im fortgeschrittenen Alter.

Die Studien beziehungsweise Übungen sind meistens in verschiedenen Phasen der Fertigstellung gezeigt (Schritt-für-Schritt-Studien), wobei jedes Bild von einem erklärenden Text begleitet wird. Das macht es dem Leser einfacher, die vom Künstler angewandten Schritte nachzuvollziehen, die den Zeichnungen und Gemälden ihren besonderen Reiz verleihen. Hifreich ist auch der Kasten zu Beginn jeder Übung, in dem sowohl die jeweiligeTechnik benannt ist, als auch die verwendeten Materialien aufgelistet sind. Die Spanne reicht hier von Blei- und Grafitstiften über Öl- und Akrylfarben bis hin zu Aquarellfarben. Allerdings sollte man schon ein bisschen Erfahrung mit den Sachen, die man benutzt, mitbringen. Nur um eine Übung mit Öl oder Akryl zu machen, wird man sich im Allgemeinen nicht mit den ganzen Materialien eindecken. Der Großteil der Übungen ist jedoch mit vergleichsweise günstigen und einfacher zu handhabenden Materialien hergestellt, wie Bleistiften, Grafit und Sepia.

Fazit

Igor Osters “Realistische Porträts” sind beim ersten Durchblättern vor allem eins: faszinierend. Eine glänzende Auswahl sehr eindrucksvoller Bilder und Studien. Die klar verständlichen Texte und die zugehörigen Phasenbilder illustrieren punktgenau die Gedanken des Künstlers. Die nötige Übung und Beobachtungsgabe, sowie die entsprechende Geduld des Modells vorausgesetzt, bietet das Buch ideale Voraussetzungen für besonders realistische Porträts. Ein tolles Buch für amitionierte Hobbykünstler.

Copyright © 2013 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.