Reisemomente skizzieren, aquarellieren und collagieren

Jens Hübner
Reisemomente skizzieren, aquarellieren und collagieren
Aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden

Edition Michael Fischer
ISBN: 978-3-86355-125-4
Malen & Zeichnen
1. Auflage Juli 2013
ca. 144 S. – 22,0 x 24,0 cm
Hardcover

www.edition-m-fischer.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor

Jens Hübner lebt und arbeitet in Berlin, wenn er nicht gerade als Tourenleiter und Maldozent in Deutschland und Afrika unterwegs ist. Die Handschrift des diplomierten Designers ist in seinen Arbeiten unverkennbar, bei denen er in schnellen Strichen das Wesentliche mit Stift und Pinsel locker aufs Papier wirft. Von seiner zweijährigen Reise mit dem Fahrrad um die Welt, bei der viel Bildmaterial zu diesem Buch entstanden ist, berichtet er in dem Buch „Slow motion – In 730 Tagen um die Welt mit Fahrrad, Zelt und Zeichenblock“.
(Quelle: Edition Michael Fischer)

Das Buch

Gerade wenn man unterwegs ist, im Urlaub oder auf einer Wanderung, und seine Eindrücke nicht nur mental oder digital mit nach Hause bringen möchte, bietet das Buch “Reisemomente” von Jens Hübner eine ganze Menge Ratschläge, ein Skizzenbuch zu erstellen und mit Farbe, kleinen Fundstücken oder einfach nur mit ein bisschen Text lebendiger zu gestalten. Er zeigt auch wie man dann mithilfe dieser Skizzen, der Beobachtungen und Eindücke, die man bei seinen Ausflügen gesammelt hat, gezielt stimmungsvolle Aquarelle erstellen kann. Dabei bleibt es im Allgemeinen dem “Reisekünstler in spe” überlassen, wie er die Tipps abwandelt oder ob er sie überhaupt annimmt.

Zunächst verschafft der Autor dem Leser einen Überblick über die von ihm verwendeten Zeichenmaterialien und Werkezuge, die, je nachdem welchen Winkel der Erde er bereisen möchte, variieren. Dabei listet er einiges ganz explizit mit Angabe des Herstellers und der Artikelnummer auf, was insbesondere Einsteiger dazu verleitet, sich mit genau denselben Produkten auszustatten. Das muss kein Nachteil sein und sollte vor allem als Vorschlag und nicht als Anweisung verstanden werden. Leser, die bereits eine Ausrüstung besitzen, werden diese allenfalls anpassen. Im zweiten Kapitel beschreibt der Autor seine Vorgehensweise beim Arbeiten mit dem Skizzenbuch. Verschiedene Zeichentechniken werden ebenso erwähnt, wie das Einfügen von dekorativen Erinnerungsstücken, wie Papierschnipseln, Stempeln usw. Schließlich verwendet der Autor diese Einzelteile, die hingeworfenen Skizzen, Kritzeleien und die Notizen, um daraus Aquarelle zu erstellen. Dabei stellt er verschiedene Aquarelltechniken vor, spricht den Bildaufbau an, die Suche nach dem richtigen Ausschnitt und andere Dinge, die Bilder ansprechender und interessanter zu gestalten.

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, “Reisemomente” ist kein Zeichenbuch im herkömmlichen Sinn. Der Leser soll sich darüber bewusst werden, was er wie wahrnimmt, und diese Erfahrung in seine Skizzen und schließlich in seine Bilder einfließen lassen. Der Fokus liegt im Genießen und nicht im Konsumieren; weg von der Hektik und dem Diktat des Terminkalenders, hin zum bewussten Wahrnehmen und zur Langsamkeit. Es ist eine ganz andere Art zu reisen, als mit dem Fotoapparat Augenblicke zu sammeln, die man kaum bewusst wahrnimmt, an die man sich zu Hause fast nicht mehr erinnern kann.

Der letzte Urlaub auf Rügen wäre eine gute Gelegenheit gewesen, manche der Tipps und Kniffe des Autors umzusetzen. Allerdings standen dem ein paar Hindernisse im Weg: der innere Schweinehund des Rezensenten und nicht zeichnende Mitreisende, die ungeteilte Aufmerksamkeit einforderten. Herrlich, dass der Autor eben diese beiden Faktoren erwähnt und seine positiven Erfahrungen, zumindest ersteren zu überwinden. Über letzteren schweigt er sich wohlweislich aus. Aber der nächste Urlaub kommt bestimmt!

Fazit

Ähnlich wie ein Skizzenbuch sind die “Reisemomente” selbst aufgemacht: die Seiten aus festem Papier, abgerundet an den Ecken, um Eselsohren zu vermeiden, stabil gebunden zwischen Deckeln aus starkem Karton. Die Idee ist witzig, das Buch damit jedoch zu schwer für das kleine Reisegepäck. Aber, Hand aufs Herz, wenn man während der Reise noch spickeln muss, ist es sowieso zu spät oder man hat etwas missverstanden. Jens Hübners lockerer Schreibstil ist angenehm unaufdringlich, die Skizzen interessant und gekonnt und die Aquarelle wunderschön und sehr stimmungsvoll. Man verfolgt gern seine Erfahrungen mit Menschen und Materialen und hat dabei nie das Gefühl, belehrt zu werden.

“Reisemomente” ist ein tolles Buch für alle, die ihren Reisen mit Zeichnungen und Aquarellen eine zusätzliche individuelle und besinnliche Note verpassen möchten.

Copyright © 2013 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.