Der Muttercode

Der Plot ist clever konstruiert, die Story dicht, plastisch geschrieben und hervorragend übersetzt. Spannung, ein geschickter aktueller Pandemiebezug und das flüssige Leseerlebnis sind die Stärken des Romans. Mankos sind dagegen die blassen und (wenn überhaupt erkennbaren) Klischee-Charaktere; dennoch lesenswerte SF.