Ein deutscher Wandersommer

Andreas Kieling
Ein deutscher Wandersommer

Malik-Verlag, 11. Auflage 2011
ISBN 978-3-89029-393-6
Reisebericht
mit 52 farbigen Fotos, 12 Schwarz-Weiß-Fotos und mit einer Karte
Piper Verlag GmbH, München 2011
Umfang: 301 Seiten, gebunden

www.malik.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Andreas Kieling, 1959 in Gotha geboren, floh 1976 aus der DDR. Er durchquerte zu Fuß Grönland, fuhr mit dem Mountainbike durch den Himalaya, arbeitete als Seemann und Förster. Seine Faszination für Tiere und Abenteuerreisen begleitet ihn seit frühester Kindheit. Seit 1990 bereist er als vielfach preisgekrönter Dokumentarfilmer die Welt und kam vor allem Wildtieren besonders nahe. Er lebt mit seiner Familie in der Eifel. Dem Publikum ist er durch vielfältige TV-Auftritte als Deutschlands Tierexperte bekannt. Bei Malik erschienen „Bären, Lachse,wilde Wasser“ und „Meine Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“.

Zum Inhalt:

Andreas Kieling berichtet in seinem Buch von den Erlebnissen, Begegnungen und Eindrücken seiner 1400 kilometer langen Deutschlandwanderung entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze, dem sogenannten Grünen Band. Dabei wird er von seiner getreuen Hündin Cleo begleitet, die mit ihm nicht nur den langen Weg vom Dreiländereck bis an die Ostsee durchsteht, sondern auch gemeinsame kleine Abenteuer in den sieben Wochen erlebt. Auf der Reise durch die Wildnis in Deutschland, durch Gebiete unberührter Natur, erfährt der Leser von der eindrucksvollen Tier- und Pflanzenwelt, von außergewöhnlichen Berufen, von kulturellen Besonderheiten Deutschlands, von ungewöhnlichen Menschen und nebenbei von Kielings ganz persönlicher Vergangenheit, seiner emotionalsten „Expedition“, der Flucht aus der DDR.

Meine Meinung:

Schon alleine der Titel „Ein deutscher Wandersommer“ macht neugierig auf die Erlebnisse, von denen Kieling auf sehr persönliche Weise, informativ und lebendig erzählt. Die Neugierde auf ein „wildes Deutschland“ wird zudem unterstützt durch das Cover, welches Kieling und seine getreue Hundedame Cleo zeigt. Die Karte auf der Umschlagseite zeigt, wo die Reise entlang geht, vom Dreiländereck, Coburg, Schwarzes Moor, Wartburg, Brocken, Schaalsee bis Priwall. Namen von Gebieten, Städten, kulturellen Denkmälern, die neugierig machen, auf eine Reise durch ein unberührtes Stück Deutschland. Die insgesamt 52 farbigen Fotos und 12 Schwarz-Weiß-Fotos machen den Reisebericht noch lebendiger und anschaulicher, als er eh schon erzählt wird.

Ich habe das Buch verschlungen, denn mich hat Kielings Schreibstil, seine vielen Informationen über Tiere, Pflanzen, Menschen und Begegnungen mit auf seine Wanderung genommen. Die Schilderungen der 1400 kilometerlangen Reise durch das größte Naturschutzgebiet Deutschlands sind so lebendig, als unternähme man selbst diese Wanderung. Für mich, einer Tier- und Pflanzenfreundin, ist es nicht nur lehrreich Sachinformationen über Eisvögel, Mufflons, Orchideen, Birkhähne etc. zu bekommen, sondern auch unterhaltsam zu lesen, welche Begegnungen es mit interessanten Menschen auf der Wanderung gibt, oder kennt jeder den Beruf eines staatlich anerkannten Flussperlmuschelsuchers?

Ganz nebenbei erweitert man sein Wissen über die Geographie Deutschlands und kulturelle Besonderheiten wie Wartburg oder Brocken werden lebendig. Wer gerne Biographien liest, bekommt in diesem Buch auch einiges geboten, denn Kieling lässt einen sehr persönlichen Blick in seine eigene DDR Biographie zu. Die Konfrontation mit Geschichte und Politik z.B. am Point Alpha wird auf der Wanderung am Grünen Band spannend erzählt. Für Hundeliebhaber ist die Entwicklung der Mensch-Hund-Beziehung von Kieling zu Cleo interessant geschildert und Cleos Schildkrötenabenteuer lässt den Leser schmunzeln.

Mich haben Kielings Schilderungen seiner Wandererlebnisse neugierig genug gemacht, selbst eine solche Wanderung mal – bei viel Zeit – zu unternehmen.

Copyright © 2011 by Kirsten Welsch

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.