Singvögel

Carl’Antonio Balzari, Roland Graf, Thomas Griesohn, Andreas Gygax, Robert Lücken
Singvögel
Vogelarten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz 1

(sfbentry)
Haupt Verlag, Bern (CH), 1. Auflage: 03/2013
PB mit Flexicover
Sachbuch, Natur & Tier, Ornithologie
ISBN 978-3-258-07748-2
Titelgestaltung von Pool Design, Zürich
312 Fotos und 109 Karten im Innenteil aus verschiedenen Quellen

www.haupt.ch
www.birdnet.de
www.naturgucker.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch 24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Das Beobachten von Vögeln – das Birding – findet immer mehr Freunde. Mit einem Fernglas und einem Fotoapparat, vielleicht auch mit einem Bestimmungsbuch und einem Aufnahmegerät kann jeder Tier– bzw. Vogelfreund interessante Beobachtungen machen und dokumentieren. Die vielseitige Landschaft des deutschsprachigen Raumes – Küste, Heide, Wälder, Auen, Gebirge usw. – bietet Lebensräume für verschiedene Arten, seien es Stand- oder Zugvögel, die Sing- oder Nicht-Singvögel unter ihnen.

Das vorliegende Buch „Vogelarten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz: Singvögel“ ist eines von zwei Büchern (Band 2: „Nicht-Singvögel“), die im Handel zwar einzeln erhältlich sind, aber zusammengehören. Band 1 bietet, wie der Titel vorwegnimmt, 108 Artenporträts von Singvögeln, die in den drei Ländern anzutreffen sind.

Die Informationen gliedern sich in „Feldmerkmale“, worunter man die genaue Beschreibung des Vogels nebst den Details wie den Unterschieden zwischen weiblichen und männlichen Tieren, Winter- und Sommergefieder, Balzgefieder etc. versteht; Hinweise auf mögliche „Verwechslungen“ mit Vögeln, die ein ähnliches Aussehen haben; die Beschreibung der „Stimme“; die „Verbreitung in Europa“, was durch eine Karte ergänzt wird, die außerdem verrät, wo der Vogel ganzjährig, nur im Sommer oder Winter anzutreffen ist; sein „Vorkommen und Lebensraum“; sein „Brutbestand“ in den drei Ländern; sein „Zugverhalten“, auch wieder ergänzt durch eine Grafik, die die Monate anzeigt, in denen der Vogel anzutreffen ist, brütet und auf Zug ist; „Nahrung“; „Gefährdung/Schutz“; „Wissenswertes“.

Zu jedem Vogel gibt es mindestens zwei Farbfotos, die wenigstens Diagröße haben bzw. gut ein Drittel der Seite einnehmen. Es sind sehr schöne, klare Aufnahmen, die das Tier aus der Nähe zeigen, meist sitzend, manchmal im Flug. Dabei war den Fotografen sehr wichtig, die Charakteristika des jeweiligen Vogels zu erfassen, gerade wenn die Verwechslungsgefahr mit einer anderen Art sehr groß ist. Auch das unterschiedliche Gefieder von männlichen und weiblichen Tieren war ihnen ein Anliegen.

Eingangs werden allgemeine Hinweise zur Benutzung des Buchs, zum Birding und den Vögeln an sich gegeben. Die anschließenden Artenporträts sind übersichtlich aufgebaut, folgen auf allen Seiten demselben Schema, so dass man sich leicht zurechtfindet. Die Texte sind kurz und beschränken sich auf das Wesentliche, das man wissen sollte und das einem hilft, den Vogel in der Natur zu identifizieren. Vertreten ist z. B. die „Saatkrähe“, die „Rauchschwalbe“, der „Sumpfrohrsänger“, der „Waldbaumläufer“, der „Gartenrotschwanz“, die „Schafstelze“, der „Fichtenkreuzschnabel“, der „Ortolan“ – anschaulich beschrieben und auf schönen Fotos zu sehen.

Für Vogelfreunde ist dieser sehr ansprechend gestaltete Band eine wunderbare, informative und anschauliche Lektüre, die sehr viel Freude bereiten wird.

Copyright by 2013 © Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch 24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.