Sprung ins Jenseits

Achim Mehnert
Sprung ins Jenseits
Atlan 16: Monolith-Zyklus 6

„Perry Rhodan“ und „Atlan“ sind Eigentum von Pabel-Moewig-Verlag, Rastatt
FanPro, Erkrath, 09/2009
TB, SF 71087
ISBN 978-3-89064-187-4
Titelillustration von Arndt Drechsler
Autorenfoto von N. N.

www.fanpro.com
www.atlan.de
www.achimmehnert.info/
www.perrypedia.proc.org/index.php/Arndt_Drechsler

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Lordadmiral Atlan will endlich den Chef der Silberherren dingfest machen. Malcher ist nur noch einen Schritt davon entfernt, das Geheimnis der Monolithen zu entschlüsseln. Wenn es ihm gelingt, diese Macht für sich zu nutzen, kann ihn niemand mehr aufhalten. Santjun, der Risikospezialist, verwandelt sich unaufhaltsam in einen Silberherren. Eine Heilung scheint nicht in Sicht. Um Malcher zu stoppen, müssen Atlan und er eine schwere Entscheidung treffen.

Die Wechselwirkung, bei der Atlans Zellaktivator eine wesentliche Rolle spielt, wird unweigerlich mit dem Tod der beiden enden, außer einer von ihnen opfert sich und reist in die Vergangenheit, aus der eine Rückkehr für unmöglich befunden wurde. Calipher SIM ist Malcher ebenfalls auf den Fersen. Er will nur eins: seine Herren wiederfinden, um ihnen zu dienen. Im Abschlussband der „Monolith“-Reihe geht es noch einmal Schlag auf Schlag. Endlich werden Geheimnisse gelüftet und schwerwiegende Ereignisse aus der Vergangenheit rekonstruiert.

Verblüffende Wendungen lassen diesen letzten Band des sechsteiligen Zyklus‘ zu einem unerwarteten Lesegenuss werden. Der hier geschilderte Atlan scheint zu seiner alten Form zurückzufinden. Die langjährigen Fans wird dies besonders freuen. Achim Mehnert schafft es wie seine Vorgänger, die Spannung bis zur letzten Seite zu halten. Dabei wird die unglückliche Liebe von dem zum Silberherren mutierenden Santjun und der Kommandantin der IMASO, Naileth Simmers, gekonnt weiterverfolgt. Doch auch Calipher-SIM ist wieder für einige Überraschungen gut. Souverän meistert der Autor den Spagat zwischen spannender SF-Story und emotionalen Gegebenheiten. Die Kritiker aus jüngster Vergangenheit, die vom pubertierend auftretenden Atlan und seinem nerventötenden Extrasinn langsam, aber sicher genug hatten, können aufatmen.

Auch in diesem Band hat der charismatische Arkonide ein oder zwei Romanzen, doch beeinflussen sie die Story nicht negativ oder wirken gestellt. Die zwischenmenschlichen Situationen wirken erfrischend natürlich. Dieser Band liefert einen gelungenen Abschluss der Reihe.

Copyright © 2011 by Petra Weddehage (PW)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.