Die Morde von Pye Hall

Ein anscheinend durch Selbstmord umgekommener Schriftsteller hinterlässt ein unvollständiges Romanmanuskript, in dem seine Lektorin versteckte Hinweise auf alte, nie aufgedeckte Verbrechen zu entdecken glaubt. Sie folgt dieser Spur und gerät in Lebensgefahr, da sie erfolgreicher ist, als es dem Täter lieb sein kann … – Das vollständig wiedergegebene Manuskript ergibt einen Roman im Roman und ist gleichzeitig Schlüssel für die Ereignisse der Gegenwart. Die Mischung aus kundig wiederbelebten Rätselkrimi alter angelsächsischer Schule und modernem = psychologisch und sozialkritisch aufgepolstertem Thriller funktioniert nur bedingt, doch die daraus resultierende Doppelstory ist – Blicke hinter die Kulissen des Verlagswesens inklusive – spannend und gut geschrieben.

Constellation – In ferne Welten

Der Jugendroman “Constellation – In ferne Welten” hält den zweiten Teil der neuen dystopischen Serie für den geneigten Lesenden bereit. […] Die Autorin hat gekonnt ein dystopisches Universum entwickelt, welches sich gut aus unserem derzeitigen Umgang mit dem Planeten ableiten lässt. Die Aufteilung der Ressourcen zwischen Arm und Reich werden hier ins Extreme potenziert und der technische Fortschritt wird konsequent weitergedacht. Dabei ist der Schreibstil stets eindrücklich und mitreißend.

2019 – FOOD 2019 – Lebensmittel-Warenkunde. Posterkalender

Der Jahreskalender “FOOD 2019 – Lebensmittel-Warenkunde. Posterkalender” beinhaltet insgesamt sechs Poster, die einen mit Lebensmitteln durch das laufende Jahr führen. […] Mir gefiel besonders gut, dass jedes einzelne Lebensmittel, welches mit Bild abgedruckt wurde, kurz beschrieben ist. So kann man schnell einen Überblick über Kräuter und Früchte und ihre Verwendungsweisen erfahren. Da der Kalender recht groß ist, passt er eher in moderne Räume mit einem großzügigen Schnitt. Er kann einen wunderbaren Akzent in einer recht sterilen Küche setzen und sich dabei gut in das Interieur einpassen.

2019 – Glück im Augenblick 2019 – Wochenkalender/-Wandkalender

Der Jahreskalender “Glück im Augenblick 2019 – Wochenkalender/-Wandkalender” beinhaltet für jede Woche des Jahres ein farbiges Kalenderblatt. […] Somit liegt der Fokus des Kalenders klar auf den schönen Sinnsprüchen des Lebens aus unterschiedlichen Federn. Er eignet sich hervorragend als Geschenk für Verwandte oder aber gute Bekannte, da sich für jeden der richtige Spruch im Kalender finden lassen dürfte.

2019 – Animal House 2019 – Posterkalender

Der Jahreskalender “Animal House 2019 – Posterkalender” verfügt über zwölf Monatsblätter in Vollfarbe. […] Innerhalb des Kalenders wechseln sich einheimische und exotische Tiere miteinander ab. Interessant ist die Komposition, die die jeweiligen Tierarten mit dem gewählten tapezierten Hintergrund eingehen. Oft greift der Hintergrund Aspekte des Tieres auf oder bildet einen gelungenen Kontrast. Da die Bilder durch den Fokus recht schlicht sind, kann der Kalender auch in einem modernen und recht kühl gehaltenen Wohnambiente gut bestehen. Die tollen Tapetenmuster setzen Akzente und die zauberhaften Tierchen zaubern einem ein Schmunzeln ins Gesicht.

2019 – Faultier Postkartenkalender – Kalender 2019

Der “Faultier Postkartenkalender “ beinhaltet für jeden Monat des Jahres 2019 eine passende Postkarte, die man im Anschluss verschicken kann. […] Mir persönlich gefielen die Postkartenmotive mit den lustigen Sprüchen sehr gut. Auch der einfache Zeichenstil war sehr ansprechend. Mit so mancher Postkarte kann man bestimmt gute Freunde oder nahestehende Kollegen in Lachsalven versetzen.

Phöenix aus Asche

1937 explodiert das deutsche Luftschiff „Hindenburg“ am Himmel über Lakehurst in den USA. Noch Jahre später versucht einer der Überlebenden zu klären, wieso dies geschah; er entlarvt nicht nur die Urheber, sondern findet seine verschollene Liebe wieder … – Mischung aus Historien-Thriller und Liebesgeschichte, wobei die Verknüpfung nicht immer gelingt; auch aufgrund der persönlichen Verbindung des Verfassers zur „Hindenburg“-Historie – sein Vater steuerte das Luftschiff – entwickelt sich dennoch eine spannende, berührende Geschichte.

Der Tod ist schwer zu überleben

Nachdem er ihn eine Weile in Frieden ließ, kehrt der Tod zu seinem Schützling Martin zurück, um ihn endlich davon zu überzeugen, in seine Fußstapfen zu treten, was sein unfreiwilliger Schützling weiterhin verweigert, zudem gerade die Welt unterzugehen droht … – Fortsetzung des erfolgreichen Erstlings, die weiterhin unterhält, ohne dem Thema neue Aspekte zu entlocken: Lesefutter mit humoristischen Untertönen.

Marlowe

1935 soll der Kölner Kriminalpolizist Gereon Rath in einen tödlichen Verkehrsunfall ermitteln; scheinbar reine Routine, doch der allzu pflichtbewusste Beamte gewinnt unfreiwillig einen tiefen – und lebensgefährlichen – Blick in die lokale Unterwelt, die eng mit den nationalsozialistischen Machthabern verbandelt ist … – Band 7 der Gereon-Rath-Serie verknüpft abermals gekonnt historisches Lokalkolorit mit einem spannenden Kriminalfall.

Ingenieure des Kosmos

Ende des 7. Jahrtausends retten zwei Weltraum-Reporter eine verschollene Wissenschaftlerin. Im Kryonik-Tiefschlaf hat sie die telepathischen Rufe der „Kosmischen Ingenieure“ vernommen, die am Rand des Universums mit bösartigen Chaos-Mächten ringen. Ein kleines Menschenteam macht sich durch Zeit und Raum auf, um den „Ingenieuren“ zur Seite zu stehen … – Ausgerechnet Clifford D. Simak, der später durch seine ‚ruhige‘ und jeglichem Gigantismus abholde Science Fiction berühmt wurde, legt als Frühwerk eine „Space Opera“ vor, die unbekümmert den Naturgesetzen trotzt und ebenso flach wie spannend unterhält: Nostalgie pur!