Campus

Monster. Rendezvous mit fünf Mördern

Der Autor stellt (sich) die Frage, wieso ausgerechnet Mörder in der modernen Gesellschaft Prominenten-Status genießen. Er stellt entsprechende Anwandlungen bei sich selbst fest und beschließt, fünf besonders grausame Killer sowie ihre ‚Fans‘ zu befragen … – Grundsätzlich interessante und informative Darstellung, die dennoch weitgehend ergebnisfrei endet und die selbstgestellte Frage nicht zufriedenstellend beantwortet – falls es überhaupt eine Antwort gibt.

Die Akte Neptun

Die Entdeckung des Planeten Neptun wird im Rahmen der Forschung im 19. Jahrhundert dargestellt, die durch weltliche und gar nicht wissenschaftliche Dispute geprägt war. So wurde die Suche nach einem fernen Planeten zu einer sehr irdischen Angelegenheit. Der Verfasser weiß beide Aspekte ebenso spannend wie allgemeinverständlich in Worte zu fassen. Das Ergebnis: ein musterhaftes Sachbuch mit Thriller-Qualitäten.