Desch

Psycho

Eine junge Diebin gerät an einen schizophrenen Motel-Besitzer und Killer. Als ihr Verlobter, ihre Schwester und ein hartnäckiger Detektiv ihm auf die Spur kommen, setzen sie eine mörderische Kettenreaktion in Gang … – Die Buchvorlage kann mit der genialen Verfilmung von Hitchcock mithalten. Der Verfasser zeichnet ein aus dramaturgischen Gründen vereinfachtes aber schlüssiges Persönlichkeits- und Krankheitsbild und integriert es in einen spannenden Roman.

Little Caesar

Im Chicago des Jahres 1929 macht Nachwuchs-Gangster Rico eine steile Karriere, bis ihn sein Ehrgeiz und seine egoistische Skrupellosigkeit zu Fall bringen … – Die Romanvorlage zum Filmklassiker von 1931 bietet einen nicht nur spannenden, sondern auch psychologisch klaren Blick hinter die Kulissen der Gangsterwelt der Al Capones dieser Ära; die Sprache ist einfach und direkt, die Handlung fesselnd: „Little Caesar“ ist eines jener Werke, die der Krimi-Freund gelesen haben sollte.

Skandal in Scotland Yard

Zufällig bekommt ein Polizeibeamter mit, dass sein Chef mit der Sekretärin anbandelt; höflich schweigt er, doch als die junge Dame wenig später tot aufgefunden wird und besagter Chef jegliches Wissen leugnet, gerät er in Schwierigkeiten … – Glatter, nie raffinierter, aus bekannten Bausteinen routiniert gezimmerter Krimi eines Vielschreibers, der Spannungslektüre für den raschen Verbrauch lieferte.

Es war Mord

Der Unfalltod eines Mannes in Südafrika erweist sich als Mord; die Ermittlung bleibt im Gespinst eines genialen Komplotts hängen sowie erfolglos, bis sie Jahre später im weit entfernten Schottland mit dramatischen Folgen wieder aufgenommen werden kann … – Krimi aus der Frühzeit des „Golden Age“ des englischen Rätselkrimis; unter strikter Berücksichtigung des Lesers wird ein komplexer Plot systematisch und inklusive eines großen Finales aufgelöst: nostalgisch aber stark gealterte Krimikost von einem vergessenen Meister seiner Zunft.

Mit einer Nadel bloß

In einer Regierungsbehörde wird eine Sekretärin bizarr ermordet. Sämtliche Kollegen sind verdächtig, ihre wackligen Alibis halten jedoch der polizeilichen Ermittlung stand, bis der Zufall jenen Zipfel zum Vorschein bringt, mit dem die Wahrheit ans Licht gezerrt werden kann … – Klassische „Whodunit“-Kost der oberen Güteklasse; in einer wunderbar gezeichneten und besetzten Kulisse spielt sich ein glasklar geplottetes, spannend entwickeltes und mit leisem Humor abgeschmecktes Krimi-Geschehen ab.