Eichborn

Zerbrechliche Dinge

Diese Kurzgeschichtensammlung enthält Prosa und Lyrik von Neil Gaiman aus den Jahren 1995 bis 2006. Während sich Form und Atmosphäre durchweg auf hohem Niveau bewegen, bleibt der Inhalt oft zurück, weil der Autor allzu bekannte Handlungen quasi zitiert bzw. in Klischees schwelgt: insgesamt eher durchschnittliche Kollektion mit einigen hochklassigen ‚Ausreißern‘.

Anansi Boys

„Fat Charlie“ Nancy, (allzu) menschlicher Sohn des Spinnengottes Anansi, lernt seinen Bruder Spider kennen; eine Bekanntschaft, die sein geruhsames Leben über den Haufen wirft und ihm die Bekanntschaft mit Gaunern, Geistern und einer gefährlichen Vogelgöttin beschert … – Diese Fortsetzung von „American Gods“ ist noch vergnüglicher und kurzweiliger als das Vorgängerbuch: eine prall mit skurrilen Ideen gefüllte Wundertüte!

Was geschah mit Schillers Schädel?

Eine Fundgrube literaturgeschichtlich kaum relevanter aber oft unterhaltsamer Klatschgeschichten aus der Welt der Schriftsteller und Verleger; eine unerhörte Fleißarbeit mit vielen netten Boshaftigkeiten, die sich erkennbar an Insider des gar nicht vornehmen (deutschen) Verlagswesens richten. Die Furchtlosigkeit, mit der der Verfasser noch die abstrusesten Episoden der Literatur ausgräbt, versöhnt mit der Tatsache, dass er den Inhalt seines Zettelkastens etwas zu wahllos über seine Leser leert.

Grau

Jasper Fforde Grau Eddie Russett 1 Shades of Grey – The Road to High Saffron, GB, 2010 Eichborn Verlag, Frankfurt/Main, dt. Erstausgabe: 08/2011 HC, SF, Fantasy ISBN 978-3-8218-6140-1 Aus dem Englischen von Thomas Stegers Titelgestaltung von Marius Rehmert www.eichborn.de www.jasperfforde.com www.eddie-russett.de Titel erhältlich bei Amazon.de Titel erhältlich bei Buch24.de Titel erhältlich bei Booklooker.de Titel erhältlich […]

Dave Barry erklärt, was ein echter Kerl ist

Der US-amerikanische Humorist Dave Barry macht sich in diesem schon angejahrten Werk über Chauvinisten, Machos und andere ‚echte Kerle‘ lustig. Eine geschlossene Handlung gibt es nicht, der Verfasser – ein bekannter Kolumnist – setzt Episode an Episode. Der Humor ist harmlos, recht ‚amerikanisch‘ und stützt sich auf bekannte Klischees, die indes mit Geschick zu einem komischen Kompendium der Kerle zusammengesetzt (und mit neuen Klischees ergänzt) werden.

Wer leichter glaubt, wird schwerer klug

Martin Urban Wer leichter glaubt, wird schwerer klug Eichborn, Berlin, 9/2007 HC mit Schutzumschlag, Religion, Philosophie, Psychologie, 978-3-8218-5796-1, 256/1995 Umschlaggestaltung von Christiane Hahn unter Verwendung eines Bildmotivs von akg-images, Viele SW-Illustrationen aus verschiedenen historischen Quellen www.eichborn.de In den letzten Jahren lassen sich zwei Entwicklungen im Umgang mit der Religion feststellen: Während immer mehr gebildete Mitglieder […]