Kurt Desch

Rote Gardenien

Unter den verfeindeten Mitgliedern einer steinreichen Familie gibt es auffallend viele Fälle tödlicher Gasvergiftung. Ein Detektiv-Pärchen soll den oder die Täter aufspüren. Die Fährte führt zur mondänen Schwiegertochter, doch auch ein gefährlicher Gangster könnte die Finger im mörderischen Spiel haben … – US-amerikanischer Krimiklassiker als Mischung von Thriller und Komödie, Action und Gewalt nicht verschmähend aber vor allem auf spritzige Dialoge und sorgfältige Figurenzeichnung setzend: die lohnende Wiederentdeckung eines zu Unrecht etwas in Vergessenheit geratenen Autors.

Mord im Gerichtshof

In einer abgelegenen Kleinstadt gerät ein Urlauber-Paar in einer Mordserie; während die örtliche Polizei gern auf die beiden Sündenböcke zurückgreifen würde, nimmt Privatdetektiv Malone auf solche Befindlichkeiten keine Rücksicht … – Band 5 der erfolgreichen Serie um John J. Malone ist unterhaltsam verworren und karikiert das US-Provinzleben im Stil der zeitgenössischen „Screwball“-Komödien: lesenswert.

Der Tod im Theater

In Paris gerät ein junger Sänger in eine Intrige, die mehrere erfolgreiche Konkurrenten auf spektakuläre Weise das Leben kostet. Von der Polizei als Informant gepresst, muss der Pechvogel sich in der bunten Künstlerszene der Seine-Metropole nach dem Täter umtun, dem er unverhofft zu nahe kommt … – Tüchtig angestaubter französischer Krimi, der weniger von seinem Plot als von den sichtlichen Insiderkenntnissen des Verfassers profitiert. Die realistische Darstellung des gar nicht so fröhlichen Künstlerlebens wird indes entwertet durch eine (verklemmte) Frivolität suggerierende, allzu verschnörkelte Sprache, hinter der sich zudem unerfreuliche Vorurteile verbergen.

Der anonyme Brief

Ein anonymer Brief kündigt der Polizei einen Mord an. Zwölf Stunden bleiben den Beamten, die Untat zu verhindern. Die Hinweise sind dürftig, mehrfach bringen Irrtümer die Ermittlung zum Stocken, bis sich wider Erwarten eine heiße Spur findet … – Der 7. Roman der Serie um das „87. Polizeirevier“ ist ein spannender Thriller, der Polizisten im professionellen Kampf gegen das Verbrechen zeigt. Immer rasanter wird der verzweifelte Wettlauf mit dem mysteriösen Mörder, während der Verfasser alle Register seines beachtlichen Talents zieht.

Die unheimliche Reise

Auf der Flucht vor dem Gesetz stürzt ein Pilot auf hoher See ab und gerät auf eine Yacht, unter deren Besatzung sich ein Mörder verbirgt und die in der Nacht aus dem Wasser attackiert wird … – Die bizarre Geschichte wird mit ausgeprägtem Sinn für Spannung und Timing ohne Längen und unnötige Verwicklungen bis zum erstaunlichen Finale vorangetrieben: „Pulp at its best“, kompromisslose Nicht-Literatur auf hohem Unterhaltungs-Niveau.

Der Tote von Exmoor

Ein harmloser Landurlauber gerät in einsamer englischer Moorlandschaft in ein Mordkomplott, das sich um ein großes Familienerbe entspinnt. Ihm zur Seite steht ein ehemaliger Kriminalpolizist, der sich von einer verschwundenen und an anderer Stelle wieder auftauchenden Leiche nicht von der Spur ablenken lässt … – Gediegener englischer Krimi alter Schule, der souverän und entspannt seinen verwickelten, aber logischen Plot entwickelt und mit den üblichen skurrilen Figuren des Landhaus-Thrillers aufwartet.