Lübbe

Totenweg

Vor über achtzehn Jahren hat Frida ihre beste Freundin Marit verloren. Die junge Marit wurde ermordet in einer Scheune aufgefunden. Heute studiert Frida im vierten Semester an der Polizeiakademie um vielleicht bald den Streifendienst der Polizei hinter sich zu lassen und bei der Kriminalpolizei zu arbeiten. Doch zunächst einmal muss Frida nach Hause zurück, an den Ort des damaligen Verbrechens. Ihr Vater wurde niedergeschlagen und liegt schwer verletzt im Krankenhaus…

Wir sehen uns beim Happy End

Ella will Philip heiraten. Für ihn macht sie alles. Sie liebt ihn und lebt für ihn, hat für ihn sogar ganz selbstverständlich ihre eigene Selbstständigkeit aufgegeben. Für Ella ist alles perfekt. Das schreibt sie auch auf ihrem Blog „Better Endings“ nieder, in dem sie neben ihren eigenen Wünschen und Plänen auch stets Geschichten und Büchern ein schöneres Ende, ein Happy End, verleiht. Viel zu oft ist für Ella der Ausgang eines Films oder eines Romans nicht schön genug. Das mag sie einfach nicht, also muss ein anderes Ende her.

Das Moor von Baskerville

Unterstützt von Mary, seiner jungen Gattin, kehrt Meisterdetektiv i. R. Sherlock Holmes ins Dartmoor zurück, wo erneut ein Geisterhund sein Unwesen treibt … – Stimmungsvolle aber arg in die Länge gezogene und als Kriminalroman schlecht funktionierende Neuauflage der um Klassen besseren Originalgeschichte, der die Verfremdung der männlichen Hauptfigur erst recht nicht bekommt.

Tim Burton – Der melancholische Magier

Verträumt, grotesk und dabei sehr erfolgreich erzählt der Filmemacher Tim Burton Geschichten über sympathische Sonderlinge und Außenseiter, die mit der ‚realen‘ Welt im Argen liegen. Diese mit vielen Zeichnungen und Filmbildern illustrierte Biografie lässt Burton ausgiebig selbst zu Wort kommen und ermöglicht informative Einblicke in den Mikrokosmos dieses vielseitigen Künstlers, der im Laufe der Jahre eine eigene Film-‚Familie‘ um sich geschart hat.

Wolfskinder

Der nur äußerlich menschliche Wechselbalg Theres betört durch himmlischen Gesang, mordet ohne Gefühlsregung und schart ein ‚Rudel‘ missverstandener, frustrierter und missbrauchter Mädchen um sich, deren Frustration sie in Mordlust verwandelt … – Faktisch ohne ‚übernatürliche‘ Elemente kommt diese dennoch den Schrecken überzeugend beschwörende Geschichte aus, die das Grauen im Menschenhirn sucht und findet: eine Tour de Force durch nur zu realen Wahnsinn.

Die Sammler

Ihr zweiter Fall führt die Mitglieder des „Camel Clubs“ in die Gewölbe nur scheinbar stiller Bibliotheken: Tatsächlich treiben hier verräterische Geheimdienstler ihr Unwesen, die auf Entdeckung ausschließlich mörderisch reagieren … – Der an sich solide und seine hanebüchene Story nicht allzu ernst nehmende Thriller verliert durch viele Längen und einen für diese Handlung überflüssigen Nebenstrang an Fahrt und Spannung: Leidlich unterhaltsame Reißbrett-Action der besonders konstruierten Art.

Septagon

„Mr. Ludo“, der ebenso geniale wie irrsinnige Magier, arbeitet an einem Kunstwerk, für das die Körper von sieben Frauen den Rohstoff bilden; vier Opfer hat sein Wahn bereits gefordert, während zwei Polizisten verzweifelt versuchen, dem ein Ende zu machen … – Montanari, der Meister der bizarren Killer-Thriller-Plots, kämpft nicht immer erfolgreich gegen das Klischee, ringt jedoch dem strapazierten Sub-Genre einen effektvoll variierten, rasanten und im letzten Drittel furiosen Pageturner ab.

Golem

In einer nahen Zukunft rebellieren künstliche Menschensklaven gegen ihre Schöpfer. Ihr Anführer deckt zudem die Verschwörung eines Biotech-Konzerns auf, der durch das planmäßige Schüren tödlicher Krankheiten Geld scheffelt … – Verfasser Delaney spinnt unter völligem Verzicht auf Originalität bewährte SF-, Thriller- und Seifenoper-Elemente zu einem jederzeit vorhersehbaren aber rasanten Garn zusammen: Unterhaltungslektüre für konzentrationsunwillige oder abgelenkte Leser.

Ein König für Deutschland

Andreas Eschbach Ein König für Deutschland Gustav Lübbe Verlag ISBN 9783785723746 Hardcover, Roman Originalausgabe 2009 Umschlaggestaltung: Hilden Design München Umschlagmotiv: Stefan Hilden, München unter Verwendung eines Motives von granata1111 / Shutterstock Umfang: 491 Seiten www.luebbe.de http://www.andreaseschbach.de Titel erhältlich bei Buch24.de Titel erhältlich bei Booklooker.de Zum Autor: Andreas Eschbach, 1959 in Ulm geboren, studierte Luft- und […]

Lunatic

Der übliche genial-verrückte Serienkiller treibt bizarren Schabernack mit Frauenleichen. Im Wettlauf mit dem Täter ermittelt ein männlich-weibliches Polizisten-Duo. Zusätzlich erschwert wird die Fahndung durch zwei weitere Mörder, die sich ebenfalls gewaltsam in das Geschehen einbringen … – Trotz vieler Klischees und galoppierender Unlogik überaus einfallreich gestrickter, temporeicher und mit schwarzem Humor abgerundeter Thriller, der einfach(en) Spaß verbreiten soll und kann.