Polar Verlag

Stadt der Ertrinkenden

Als im November 1932 eine große Ladung illegal in die USA eingeführten Alkohols verschwindet, sucht Schmuggler Fontana nach den Dieben, gerät dabei in eine Verschwörung sowie in Lebensgefahr … – Was als Hommage an die Kriminalromane der 1930er Jahre gedacht ist, bleibt historisch oberflächlich, wird stockend erzählt, ist nur mäßig spannend und durch die schiefe Kopie des klassischen „Hardboiled“-Stils oft unfreiwillig komisch: keine notwendige Lektüre.